Hebeanlage reinigen (Anleitung) | Kondensatpumpe entkalken

Die Hebeanlage gehört zu den verstecktesten aber wichtigsten Bauelementen innerhalb eines Haushalts. Sie sorgt zuverlässig dafür, dass Kondensat bzw. Tauwasser aus der Heizung bzw. Schmutzwasser und Fäkalien aus der Badewanne oder der Toilette ins Abwasser abgeleitet werden.

Um einen reibungslosen Ablauf dieses Prozesses zu gewährleisten, sollten Sie Ihre Hebeanlage regelmäßig warten und reinigen. Wie Ihnen dies am besten gelingt, wollen wir Ihnen in diesem Text erläutern.

Aufbau und Funktion der Hebeanlage

Egal, ob als Kondensatpumpe oder als Hebepumpe für die Toilette oder das Bad, die Funktionsweise der meisten Hebeanlagen ist identisch. Unabhängig davon, welches Modell Sie nutzen (z. B. von Conel, Bosch Ecologixx, Grundfos, Kessel oder Laing), wird Wasser, welches sich unter der Rückstauebene vom Wasserzyklus Ihres Haushaltes angesammelt hat, über die Pumpe auf ein höheres Niveau gebracht und ins Abwasser abgeleitet.

Die Abwasserhebeanlage wird entsprechend entweder freistehend oder in einer Grube am tiefsten Punkt von Ihrem Keller installiert, von wo aus sie das anfallende Wasser abtransportiert. Eine defekte bzw. verschmutzte Anlage hat oftmals drastische Konsequenzen. Kommt es beispielsweise zu starken Regenfällen infolge eines Gewitters, kann sich Wasser in einer verschmutzen Anlage zurückstauen und über die Abwasserleitung zurück in Ihre Kellerräume gelangen.

Innerhalb von Bad und Toilette kann eine verschmutze Anlage dafür sorgen, dass Schmutzwasser nicht komplett abgeleitet wird, wodurch es ebenfalls zu einem Rückfluss desselben kommt. Eine regelmäßige Wartung bzw. Reinigung der Hebeanlage bzw. Kleinhebeanlage ist somit unerlässlich, wollen Sie verhindern, dass Ihre elektrischen Verbraucher, wie Trockner oder Waschmaschine, Schaden nehmen.

farbige Reinigungsschwämme

Da die Pumpe der Anlage in ein geschlossenes System eingebunden ist, welches von außen nicht einsehbar ist, muss diese im Idealfall von einem Fachmann alle halbe Jahr professionell gereinigt werden, um eine reibungslose Funktion zu gewährleisten. In jedem Fall sollten Sie als Laie die Anlage nicht selbst öffnen, da dies zu nachhaltigen Schäden am Pumpsystem führen kann. Eine regelmäßige, wenn auch nicht intensive Reinigung, können Sie allerdings auch selbst ausführen. Diese richtet sich dann vor allem darauf, die Hebeanlage von sichtbarem Schmutz zu säubern.

Vorrangiges Ziel der Reinigung der hauseigenen Hebepumpe ist das Entkalken. Wie in jeder Toilette oder anderen Sanitäranlagen können langfristige Verkalkungen zur Entstehung von Kalkstein führen, der, ähnlich wie Urinstein, nur noch schwer zu entfernen ist. Dieser Kalkstein kann wiederum die mechanischen Vorgänge innerhalb Ihrer Hebeanlage bzw. Kondensatpumpe beeinträchtigen (wie etwa die korrekte Arbeit des Schwimmerschalters). Außerdem bieten die hierdurch entstehenden Unebenheiten gute Anhaftungspunkte für Fette, Öle und weitere Ablagerungen.

Folglich sollten Sie Ihre Hebeanlage regelmäßig entkalken, um bösen Überraschungen vorzubeugen. Gerade, wenn Ihre Anlage nicht mehr so jung ist, ist das regelmäßige Reinigen eine notwendige Voraussetzung, um die Funktion des Gerätes langfristig zu sichern. Für das Säubern Ihrer Anlage (z. B. Sfa Sanipack, Sfa Sanibroy SaniVite oder Sfa Sanidouche) stehen eine ganze Reihe unterschiedlicher Reiniger auf dem Markt zur Verfügung, die zuverlässig den Kalk in Ihrer Hebeanlage abtragen.

Unter Beachtung der Anleitung des Herstellers sollte vor der Nutzung des Reinigers wenn möglich die Stromzufuhr der Anlage ausgestellt werden, damit das Reinigungsmittel eine Weile innerhalb des Geräts verweilen kann, ehe es wieder abgepumpt wird. Im Anschluss geben Sie ausreichend Reiniger (ca. 1 Liter) unter drei- bis viermaligem Spülen in die Toilette oder direkt in den Zulauf Ihrer Schmutzwasserhebeanlage.

Selten können Sie für das Einfüllen auch ein separates Entlüftungsrohr nutzen. Nachdem das Mittel zum Entkalken einige Stunden einwirken konnte, schalten Sie die Stromzufuhr der Anlage wieder ein. Nun spülen Sie Ihre Hebeanlage bzw. Ihre Kondensatpumpe 3-4 mal mit voller Spülkastenfüllung durch und sie ist wieder einsatzbereit. Jetzt kann Ihre Anlage das Schmutzwasser wieder so effektiv heben, wie zuvor.

Der richtige Umgang mit der Hebeanlage – eine Anleitung im Video

Wie eine Hebeanlage funktioniert, ist den meisten Laien nicht unbedingt bekannt. Eine gute Anleitung für die Arbeitsweise eines derartigen Produktes liefert YouTube. Hier erfahren Sie anhand eines SFA-Produktes, welches ähnlich funktioniert, wie Konkurrenzprodukte von Wilo, Setma, Miele oder Conel Flow, wie eine Hebeanlage konstruiert ist. Auch die Funktion der Anlage bei der Ableitung von Schmutzwasser bzw. Fäkalien wird hier erläutert.

YouTube

Eine funktionsfähige Hebeanlage – wichtig für Haus und Heizung

Egal, welche Anlage Sie nutzen (ob von Conel, Grundfos, ABS oder Laing), das regelmäßige Reinigen einer Hebemaschine bzw. einer Kondensatpumpe ist für die verlässliche Funktion derselben unerlässlich. Vor allem das Entkalken spielt hier eine zentrale Rolle. Sind Sie diszipliniert, ist Ihr Haushalt nicht nur vor Wasserrückstau aus dem Abfluss geschützt, sondern Sie schützen zugleich das Klima und Ihren Geldbeutel vor unnötigen Kosten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü