Berechnung der Versickerung von Regenwasser pro qm (Beispiel)

Um die Berechnung der Versickerung von Regenwasser pro Quadratmeter durchführen zu können, benötigen Sie eine bestimmte Formel, auch für die Dachfläche. Denn nur so können Sie einen korrekten Sickerschacht bauen. Sie erhalten später ein Beispiel dazu, wie das berechnet wird.

Es ist wichtig, dass Sie sich an die Vorschriften halten, denn nur so können Sie eine ordnungsgemäße Versickerung in der Sickergrube sicherstellen.

Hydraulische Berechnung der Versickerung von Regenwasser gemäß DIN

Wenn Sie berechnen möchten, wie hoch die Versickerung von Regenwasser pro Quadratmeter ist, benötigen Sie eine Berechnungsformel. Wichtig ist dabei auch die Dachflächenberechnung, denn vom Dach tropft das Regenwasser herunter. Zur Entwässerung können Sie übrigens auch eine Regenfasspumpe verwenden. Berechnen Sie die Daten zum Beispiel in Excel.

Größe, Rückhaltevolumen und Abflussmenge sind wichtig, wenn Sie richtig berechnen möchten. Außerdem spielen auch Drainage, Drossel, Durchmesser und Fallleitung eine wichtige Rolle. Es kommt außerdem darauf an, ob es sich um ein Flachdach oder ein anderes Dach mit Gefälle handelt. Die Grundleitung auf dem Grundstück darf nicht beschädigt werden.

Wenn Sie wissen möchten, welche Kosten zur Grundstücksentwässerung auf Sie zukommen, können Sie anschließend ebenfalls eine Berechnung durchführen. Auch hier ist wieder wichtig, wie groß das Grundstück ist. Mit den richtigen Daten ist die Mengenberechnung dann ganz einfach. Das können Sie übrigens auch online durchführen.

Das Rohr beziehungsweise der Rohrdurchmesser ist für ein korrektes Zusammenspiel ebenfalls wichtig. Sammeln Sie also alle Daten und erstellen Sie eine xls-Tabelle, um zu berechnen, wie groß der Versickerungsschacht sein soll. Alle Daten sind vorhanden? Dann wird die Berechnung im Anschluss durchgeführt. Das Regenwasser können Sie dann mit einer Regentonnenpumpe aus einer Zisterne fördern, um es zu nutzen.

Wie berechnen Sie die Versickerung von Regenwasser?

Damit Sie am Ende Ihre Regenwasserpumpe einsetzen können, um Geld zu sparen, müssen Sie die Versickerung korrekt berechnen. Sie müssen wissen, wie viel Regenwasser fällt und wie Sie diese berechnen können. Zu den Aspekten der Berechnung von anfallendem Regenwasser müssen Sie also wissen, wie viel Regen fällt, wie groß die Fläche ist, die entwässert werden soll und welche Starkregenereignisse stattfinden.

Deutschlandweit kann sich die Regenmenge je nach Region unterscheiden. Sie müssen diese also für Ihre Region ermitteln. Die Regenmenge pro Jahr berechnen Sie anhand der Daten der KOSTRA-DWD 2000. Dabei handelt es sich um Auswertungen, die der Deutsche Wetterdienst erstellt. Diese gelten auch für professionelle Berechnungen als Basis zum Berechnen der Regenwassermenge.

Die Größe der Fläche ist zur Berechnung ebenfalls wichtig. Wenn die Regenwassermenge ermittelt werden soll, die zum Beispiel auf das Dach fällt, benötigen Sie die Größe der Fläche. Das ist bei Flachdächern recht einfach, denn hier müssen nur Breite und Länge multipliziert werden. Doch beim Satteldach wird es komplizierter.

Hier muss die Basisfläche des Gebäudes mit dem sogenannten Faktor X multipliziert werden. Das ist der Fachbegriff unter Dachdeckern. Er hängt von der Neigung des Daches ab und lässt sich in Tabellen ermitteln.

Regenwasser Regen Unwetter Regenrinne Wasser Haus Eigenheim

Beispielrechnung zur Berechnung der Versickerung von Regenwasser

Die Basisfläche beträgt 12 x 6 Meter. Der Dachüberstand liegt bei 0,40 Meter, die Dachneigung bei 40 Grad. Hier ist der Faktor X 1,3054. Jetzt rechnen Sie die Basisfläche plus Dachüberstand aus. Sie rechnen folgendermaßen: (12 + (0,4 x 2) x (6 + (0,4 x 2)). Das ergibt 87,04 Quadratmeter. Multiplizieren Sie das Ergebnis mit 1,3054, dem Faktor X. Das Resultat lautet, die Dachfläche ist 113, 62 Quadratmeter groß.

Die Dacheindeckung und Auflast müssen ebenfalls einbezogen werden. Dazu muss das Dach mit dem Abflussbeiwert multipliziert werden. Dieser kann auch in Tabellen ermittelt werden. Die Formel, die Sie benötigen, ist Dachfläche mit der Regenmenge und dem Abflusswert zu multiplizieren und nochmals mit 1/10.000 zu multiplizieren.

Genehmigung, um einen Sickerschacht bauen zu können

Wenn Sie einen Sickerschacht bauen möchten, brauchen Sie in der Regel eine Genehmigung. Diese erhalten Sie bei Ihrem Wasseramt. Informieren Sie sich dort auch über Regelungen, die Sie einhalten müssen. Ansonsten verstoßen Sie gegen das Gesetz.

Sie müssen bestimmte Voraussetzungen einhalten. Diese nehmen Bezug auf die Umstände vor Ort. Sickergruben dürfen nicht in Quellen- und Wasserschutzgebieten gebaut werden. Sind Altlasten vorhanden, ebenfalls nicht. Fragen Sie diesbezüglich bei Ihrer zuständigen Behörde nach.

Es muss außerdem eine Mindestversickerungsleistung im Boden vorhanden sein. Das hat mit den örtlichen Bodenverhältnissen zu tun. Lehmboden ist schwer, sodass Wasser nur nach und nach versickert. Lockerer Boden lässt viel Wasser hindurch. Deshalb müssen Sie eine passende Stelle für den Sickerschacht finden, und zwar bereits vor dem Genehmigungsantrag. Sie selbst profitieren natürlich auch davon.

Grundwasserspiegel und Menge des Regenwassers in die Berechnung einbeziehen

Wie schon erwähnt, sind Grundwasserspiegel und Regenmenge wichtig bei der Berechnung. Meist muss der Abstand zwischen Grundwasserspiegel und Schachtboden mindestens einen Meter betragen. Erfragen Sie den derzeitigen Grundwasserspiegel bei Ihnen vor Ort beim Wasserwerk. Auch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz ermittelt kontinuierlich die Daten dazu. Dort können Sie ebenfalls nachfragen.

Die Regenmenge ist ebenfalls notwendig, um die Versickerung berechnen zu können. Nutzen Sie dazu die durchschnittlichen Jahreswerte gemeinsam mit der Regenwasserfläche und berechnen Sie, wie zuvor beschrieben.

YouTube Video zur Berechnung der Versickerung von Regenwasser

Schauen Sie sich im YouTube Video weitere Informationen an, die Sie zur Berechnung der Versickerung von Regenwasser benötigen. Es klärt Sie fachlich versiert auf, wie Sie bei der Berechnung vorgehen müssen. Es ist recht ausführlich, sodass Sie sich einige Minuten Zeit nehmen sollten, um es bis zum Schluss zu schauen.

YouTube

Fazit zum Berechnen der Versickerung von Regenwasser je Quadratmeter

Wenn Sie einen Sickerschacht bauen möchten, damit das Regenwasser versickern kann, müssen Sie die Versickerung des Regenwassers pro Quadratmeter berechnen. Dazu können Sie die passende Formel anwenden, die wir Ihnen im Ratgeber weiter oben beschrieben haben.

Bedenken Sie aber, dass Sie die passende Stelle benötigen, um die Sickergrube zu bauen, da ansonsten keine Genehmigung für den Bau erteilt wird.

Menü