Umwälzpumpe von Heizung defekt (Tipps) | Heizungspumpe läuft nicht

Besonders im Winter wird eine Heizungspumpe gefordert, denn hier muss sie ständig arbeiten und das in der Heizanlage erwärmte Wasser in den Heizkreislauf pumpen. So werden Heizkörper und Fußbodenheizung ständig, Tag und Nacht, mit warmen Wasser versorgt und geben diese Wärme in den Raum ab.

Dann kann es auch schon mal, was in der Regel in vielen Heizanlagen vor allem in der Winterzeit passiert, zu einem Defekt oder dem Ganzausfall der Heizungspumpe und somit der ganzen Heizung kommen. Der folgende Beitrag befasst sich mit dem Thema, was Sie tun können, wenn Ihre Heizungspumpe ausfällt.

Eine defekte Heizungspumpe erkennen

Nicht nur, dass eine Heizwasserumwälzpumpe nicht mehr läuft, auch andere Fehler können auftreten die anzeigen, dass es sich um einen Defekt bei der Umwälzpumpe handelt. In der Regel beginnt ein Ausfall der Hocheffizienzpumpe von Bosch oder Danfoss mit verschiedenen Anzeichen sich langsam anzukündigen.

Hören Sie schlagende oder ratternde Geräusche, dann können Sie bei der Zirkulationspumpe von einem Lagerschaden ausgehen, wie Sie diesen auch vom Geschirrspüler oder der Waschmaschine von Bauknecht oder Siemens vielleicht kennen. Bleiben dann auch noch die Heizkörper kalt, obwohl Sie Ihre Heizanlage eingeschaltet haben, dann können Sie mit Sicherheit von einem Defekt ausgehen.

Dann sollten Sie sich Ihre Heizung im Keller einmal genauer ansehen und die Heizkreispumpe von eventuelle Grundfos oder Wilo überprüfen.

Denn auch eine gut eingestellte Umwälzpumpe von Vaillant kann durchaus leichte Störgeräusche oder Vibrationen haben, ohne gleich defekt sein zu müssen und läuft dann nicht ganz rund. Ist eine Heizpumpe von Buderus jedoch still, oder können Sie selbst nichts hören und sind sich nicht sicher, ob diese Nassläuferpumpe funktioniert oder nicht, gibt es einfachen Trick. Nehmen Sie einen Schraubendreher zur Hand und halten Sie das spitze Ende an die Brauchwasserpumpe von Webasto oder Alde.

Ihr Ohr können Sie nun so nah wie möglich an das Griffende halten. Gibt Ihre Heizkörperpumpe nun dauerndarbeitende Geräusche von sich, werden diese nun hierdurch verstärkt und Sie können diese wahrnehmen. Eine Umwälzpumpe schaltet sich dann selbstständig aus und springt dann wieder an und fördert so das Warmwasser. In einem solchen Fall sollte mit Ihrer Heizungspumpe noch alles in Ordnung sein und die Heizung wird warm.

Vergewissern Sie sich, wenn Sie der Meinung sind, dass angeschlossene Heizkörper nicht mehr richtig aufheizen, ob in der Anlage mehrere Pumpen verbaut sind. Das ist nicht unüblich. In einem solchen Fall reicht es aus, wenn nur eine der Pumpen defekt ist und Symptome hierfür zeigt, dann läuft eine gesamte Anlage nicht mehr richtig.

Kälte Frost Winter Heizen Heizperiode

Damit Sie in der Heizperiode ein warmes Zuhause vorfinden, muss die Umwälzpumpe funktionieren.

Eine defekte Umwälzpumpe reparieren

Als erstes muss der Fehler gefunden werden. Idealerweise ziehen Sie einen Heizungsbauer hinzu, der sich damit auskennt. Nicht nur der Austausch auch eine Reparatur kann von diesem schnell und einfach durchgeführt werden. So kann es zu zwei Defekten gekommen sein, welche in der Regel durch eine Reparatur behoben werden können.

Hierbei handelt es sich zum Einen um einen Defekt an der Stromversorgung. Entweder kann ein Kabelbruch oder ein Wackelkontakt hierfür zuständig sein. Dann müssen die Stromzuleitungen der Umwälzpumpe welche an der Gastherme von Neff oder Viessmann befestigt ist, ausgetauscht werden.

Zum Anderen kann aber auch der Heizkreis verschmutzt sein. Dann setzen sich Schmutzpartikel am Laufrad und dieses wird hierdurch blockiert und dreht sich nicht mehr. Dieser Defekt kommt häufig nach den Sommermonaten vor, wenn die Heizanlage abgeschaltet ist. Soll diese dann wieder in Betrieb genommen werden, bleibt das Laufrad hängen. Wird dieses dann vom Schmutz befreit, läuft auch die Warmwasserumwälzpumpe in der Regel wieder einwandfrei.

Wenn eine Heizung nicht warm wird – im Video erklärt

Wenn eine Heizung nicht mehr wärmt, kann dies verschiedene Gründe haben. Nicht immer liegt es an einem Defekt der Anlage oder der Speicherladepumpe zum Beispiel von Junkers oder Vitodens. Daher muss es nicht zwingend zu einer Reparatur und sogar dem Austausch der Effizienzpumpe kommen.

Im Video wird erklärt, wie Sie selbst eine Umwälzpumpe einstellen können, damit die Heizkörper wieder warm werden und Wärme auch an die Räume wieder abgeben wird. Es kann sein, dass das Wasser zu schnell oder zu langsam durch eine Anlage gepumpt wird und es dadurch zu Temperaturschwankungen kommen kann. Das Video erklärt die Einstellungen der Umwälzpumpen sehr gut.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wann eine defekte Pumpe ersetzt werden muss

Der häufigste Fall bei einer defekten Wasserpumpe, wie es auch bei der Spülmaschine von Miele vorkommen kann ist, dass diese ausgetauscht werden muss, da sich eine Reparatur nicht mehr lohnen würde.

Vor und nach der Ladepumpe befinden sich in den meisten Heizungsanlagen Absperrhähne, diese lassen sich zudrehen und sind dann dicht. Das hat den Vorteil, dass das Wasser nicht aus der Anlage im Handbetrieb abgelassen werden muss. Nachdem beide Hähne geschlossen wurden, kann die alte Heizungspumpe von der Stromversorgung getrennt und die Schrauben gelöst werden, mit denen diese an den Kreislauf befestigt war. So kann die alte Zirkulationspumpe ganz einfach entfernt und eine neue eingesetzt werden.

Achten Sie beim Neukauf vor allem auf die Effizienz der Pumpe, denn läuft diese auf nur wenig Wattzahlen, dann können Sie in der Folgezeit viel Stromkosten einsparen. So wird sich eine Anschaffung bereits im nächsten Winter rechnen, wenn Sie weniger Strom zahlen müssen.

Ebenfalls sollten Sie, wenn Sie eine Heizkreispumpe neu einsetzen auch direkt an neue Dichtungen denken, die Sie gleichzeitig erneuern können.

Fazit:

Es ist kein Einzelfall, wenn eine Umwälzpumpe in Ihrer Heizanlage gerade im Winter oder mit Beginn der Heizsaison einen Defekt aufweist. Eine Reparatur ist zwar günstiger, aber nicht immer sinnvoll. Eine neue Pumpe hingegen ist schnell eingebaut.

Wenn Sie auf die Effizienz achten, haben Sie den Anschaffungspreis bereits nach einem Winter durch niedrigere Stromkosten wieder eingespart und können so die nächsten Winter noch mehr Kosten sparen.

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie die Heizkreispumpe selbst reparieren oder austauschen können ist es immer sinnvoller, einen Heizungsbauer hinzuziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü