Anschluss der Sandfilteranlage und Aufbau – über oder unter dem Wasserspiegel?

Bei einer Sandfilteranlage müssen Sie berücksichtigen, ob die Anlage mit einer selbstsaugenden oder normalsaugenden Pumpe ausgestattet ist. Falls Sie ein selbstsaugendes Modell benutzen, können Sie es oberhalb des Wasserspiegels aufstellen. Ansonsten ist es erforderlich, dass Sie die Pumpe samt Wasserauslassventil unterhalb des Wasserspiegels montieren.

Jedoch gestaltet sich der Aufbau ansonsten ähnlich. Ein Schlauch führt meistens zur Pumpe und dann zu einem Sandfilter. Handelt es sich um eine Sandfilteranlage ohne Pumpe, wird der Schlauch direkt zum Sandfilter geführt. Das Wasser wird durch den Sand gereingt und gelangt frisch gereinigt in den Pool.

Selbstsaugende und normalsaugende Pumpen

Ob nun eine Sandfilteranlage unter oder über dem Wasserspiegel angebracht wird, hängt vor allem mit der verwendeten Pumpe zusammen. Eine normalsaugende Pumpe muss auf jeden Fall unter dem Wasserspiegel montiert werden. Diese Sandfilterpumpe kann im Gegensatz zu einer selbstansaugenden Pumpe das Wasser nicht selbst holen.

Selbstansaugende Pumpen können Sie über dem Wasserspiegel anbringen. Durch das Ansaugen entsteht jedoch ein Leistungsverlust und diese Pumpen arbeiten etwas geräuschvoller als normale Modelle.

Aufstellungsort der Pumpe – oberhalb oder unter dem Beckenrand – wichtige Hinweise

Sie müssen darauf achten, dass der Aufstellungsort der Pumpe gut belüftet und trocken ist. Auf keinen Fall darf die Umgebungstemperatur 40°C überschreiten. Je nach Pumpenart können Sie die Sandfilteranlage maximal 3 m über oder maximal 3 m unter dem Wasserspiegel einbauen. Am besten bringen Sie die Filteranlage in einem Technikraum unter, der an das Becken angebaut ist.

Garagen oder Keller eignen sich als Alternativen. Jedoch sollten Sie beachten, dass die Filteranlage nicht zu weit vom Schwimmbecken entfernt ist. Falls Sie die Anlage oberhalb des Wasserspiegels installieren, benötigen Sie immer eine selbstsaugende Pumpe und ein Rückschlagventil in der Saugleitung.

Außerdem ist es wichtig, dass Sie auf eine ausreichende Entwässerung des Technikraums achten. Auf keinen Fall darf der Technikraum luftdicht abgeschlossen werden. So können an der Pumpe durch Kondenswasserbildung Schäden entstehen. Wasser, das oberhalb auf die Elektroteile tropft, führt oftmals zu Beschädigungen. Sie sollten den Technikraum mit einem Ablauf versehen.

Auf diese Weise können Sie Rückspülwasser beziehungsweise eindringendes Wasser effizient ableiten. Damit der Raum möglichst trocken bleibt, ist der Einbau von einem Lüftungsrohr sehr empfehlenswert.

Skimmerbecken oder Überlaufpool – Vorteile und Stand des Wasserspiegels

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im nachfolgenden Video werden Sie über die Vor- und Nachteile der beiden Beckenvarianten informiert. Das Skimmerbecken überzeugt mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis, während der Überlaufpool einen maximalen Wasserstand sowie ruhigeres Wasser garantiert.

Fazit – Sandfilteranlagen oberhalb des Wasserspiegels oder unter dem Beckenrand?

Ob Sie eine Sandfilteranlage über oder unter dem Wasserspiegel anbringen sollten, hängt vor allem mit den verwendeten Pumpen zusammen. Eine selbstsaugende Pumpe muss immer oberhalb des Wasserspiegels angebracht werden. Handelt es sich um eine normalsaugende Pumpe, ist eine Montage unter dem Wasserspiegel erforderlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü