Brunnen bohren von Hand (Anleitung) | Gartenbrunnen graben

Sie möchten einen Brunnen von Hand bohren? Dann schauen Sie sich dieses YouTube Video an, denn hier erfahren Sie, wie das selber Graben am besten gelingt. Anschließend stellen Sie die günstige Bewässerung im Garten oder anderweitig sicher.

Wenn Sie ein wenig handwerkliches Geschick besitzen, ist es gar nicht so schwer, einen Brunnen per Hand zu bohren, sobald Sie über eine Anleitung verfügen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Brunnenbohren selber durchführen – erste Informationen

Wenn Sie auf Ihrem privaten Grundstück Wasser fördern möchten, um die günstige Bewässerung zu gewährleisten, ist das in vielen Fällen auch erlaubt. Brunnen zur Hausversorgung selber graben, stellt also kein Problem dar. Das müssen Sie jedoch in einigen Bundesländern anmelden und genehmigen lassen. Daher sollten Sie sich bei Ihrer Behörde erkundigen, ob dies möglich ist.

Informieren Sie sich außerdem darüber, ob das Grundwasser erreichbar ist, um es zu fördern. Erst dann sollten Sie es in Angriff nehmen, Ihren Brunnen nach Anleitung zu bohren.

Sie benötigen zum Brunnen Bohren per Hand Plunsche und Erdbohrer

Ehe Sie mit dem Brunnenbohren beginnen, um die Bewässerung im Garten zu gewährleisten, brauchen Sie die richtigen Geräte. Am wichtigsten sind dabei Erdbohrer und Plunsche. Hierbei müssen Sie jedoch Muskelkraft nutzen. Mit einem Brunnenbohrgerät arbeiten Sie kräftesparender.

Wenn Sie ein fahrbares Gerät mit Motor nutzen, können Sie innerhalb kurzer Zeit alleine ein Loch mit einem Durchmesser von fünfzehn Zentimeter und einer Tiefe von zehn Meter bohren. Doch auch per Hand ist das Graben und Bohren nicht schwer. Bei größeren Steinen ist das Graben per Hand jedoch schwieriger, sodass Sie eine andere Stelle für den Brunnen auswählen müssen.

Bauen Sie Ihren Dreibock selber

Sie müssen die Plunsche während der Arbeit immer wieder ins Bohrloch führen, damit Sie den Schutt entfernen können. Deshalb brauchen Sie einen Dreibock inklusive Umlenkrolle und Winde. Diesen können Sie auf einfache Weise selber bauen. Die Umlenkrolle für Ihr Zugseil setzt sich aus drei Holzscheiben zusammen. Dort bringen Sie eine Flachstange aus Alu inklusive Stoppmuttern und Maschinenschraube als Aufhängung an.

Denken Sie auch an die Unterlegscheiben, die für die Beweglichkeit sorgen. Für den notwendigen Halt sorgen drei Gerüststangen in gleicher Länge. Anschließend werden in diese Stangen ein Loch gebohrt, damit Sie dort eine Gewindestange einlegen können. So werden sie miteinander verbunden. Legen Sie an beiden Seiten Unterlegscheiben auf und sichern Sie diese mit Stoppmuttern.

Sobald der Drehbock aufgerichtet wird, hängen Sie die Umlenkrolle an die Gewindestange. Nehmen Sie eine Schlaufe zurHilfe.

Bohren Sie nun das Brunnenloch

Sobald Sie einen guten Platz für den Brunnen im Garten ausgesucht haben, graben Sie das Loch mit einem Spaten vor. Die besten Plätze befinden sich seitlich Ihres Grundstücks. Setzen Sie den Bohrer an und verbinden Sie ihn mit dem Griff. Drehen Sie ihn im Uhrzeigersinn, und zwar bis die Spindel vollständig eingedreht ist.

Ziehen Sie den Bohrer aus dem Loch, ziehen Sie auch den Schutt aus dem Boden. Das Bohren empfiehlt sich ohne Druck. Gehen Sie langsam dabei vor. Sind Sie an der wasserführenden Schicht angekommen, verlängern Sie den Bohrer, indem Sie ein passendes Teil in Form eines Gestänges aufstecken.

Brunnen Garten Reetdach Pflanzen Wiese

Sie können einen Brunnen im Garten sehr schön selber anlegen.

Setzen Sie das Brunnenrohr ein

Unter dem Wasserspiegel fallen Bohrlöcher immer ein, dabei spielt es auch keine Rolle, wie häufig Sie nachbohren. Daher müssen Sie das Loch mit Rohren versehen und mit einer Kiespumpe weiter vorgehen.

Nutzen Sie ein günstiges Kanalgrundrohr als Brunnenrohr und stecken Sie es über die Bohrlochtiefe hinaus. Befestigen Sie es mit Klebeband an allen Verbindungen. Mit einer Trennscheibe erstellen Sie unten am Rohr Schlitze, damit das Wasser später besser hineinfließen kann.

Es ist aber auch möglich, spezielle Brunnenrohre mit Filter zu nutzen.

Nun ist das Plunschen an der Reihe

Zu Beginn ist der Wasserstand noch sehr niedrig im Brunnen. Daher sollten Sie das Bohrloch mit Wasser fluten. Nutzen Sie dazu einen Gartenschlauch. Jetzt müssen Sie eine Kiespumpe mit einem Seil hinunterlassen. Die Plunsche wird dabei auf und ab bewegt. Sobald sie den Boden berührt, nimmt sie Kies und Sand auf. Wenn sie voll ist, ziehen Sie die Plunsche nach oben.

Das machen Sie so lange, bis Kies und Sand entfernt sind. Um das Brunnenrohr nach unten zu schieben, drücken Sie es ein wenig nach unten. Alternativ dazu ist es auch möglich, das Rohr zu beschweren und mit dem Hammer nach unten zu befördern. Sobald sich im Bohrloch etwa zwei oder drei Meter Wasser befinden, haben Sie den Brunnen per Hand fertiggestellt.

Nun müssen Sie noch eine Brunnenpumpe installieren. Dazu befreien Sie das Bohrloch von jeglichem losen Sand. Parallel dazu steigt die Wasserleistung. Anschließend können Sie die Gartenbrunnenpumpe montieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü