Brunnen reinigen | Gartenbrunnen spülen, entsanden & entschlammen

Wenn Sie den Brunnen bereits mehrere Jahre in Betrieb haben, dann sinkt Förderleistung. Hier hilft es, den Brunnen zu reinigen indem Sie diesen spülen und entsanden. Hierfür müssen Sie nicht notwendigerweise eine Firma beauftragen, manchmal geht es nicht anders. Den Gartenbrunnen können Sie mit einer Anleitung und ein wenig handwerklichem Geschick auch ganz einfach selbst entschlammen und spülen.

Ziehbrunnen oder Laufbrunnen

Wenn Sie einen Garten besitzen, dann haben Sie hier entweder einen Ziehbrunnen oder einen Laufbrunnen angelegt. Bei dem Ziehbrunnen, der auch als Tiefbrunnen bezeichnet wird, handelt es sich um einen solchen, der das in der Tiefe befindliche Grundwasser nach oben befördert, damit es hier für die Gartenbewässerung oder bei einer größeren Anlage auch für die Hauswassertechnik genutzt werden kann. Hierbei handelt es sich um einen solchen Brunnen, bei dem Sie tief in die Erde bohren. Alte Bilder zeigen, wie das Wasser mit einem Seil und einem Eimer nach oben befördert wurde.

Der Laufbrunnen hingegen dient dazu, Wasser aus einem Teich hinaus zu befördern und hiermit einen Wasserlauf oder kleinen Bach, einen Springbrunnen im Teich oder einen Wasserfall zu speisen. In diesem Fall wird das Wasser aus dem Teich durch einen Filter gepumpt und so gleichzeitig wieder gereinigt in den Teich abgegeben.

Einen Gartenbrunnen reinigen – Anleitung im Video

In dem Video wird anschaulich gezeigt und erklärt, wie Sie einen Brunnen, der für die Wasserversorgung im Garten zuständig ist, einfach und schnell und ohne chemische entschlammen können. Hierzu müssen Sie im Brunnenloch nochmals bohren, um dieses zu erweitern.

Danach wird mit Wasser ausgespült, bis die Erde oben verschlammt. So gelingt das Reinigen, Entschlammen und Spülen des Brunnens mit einer Motorpumpe. Hier geht es zum Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gartenbrunnen reinigen

Ist der Gartenbrunnen, bei dem es sich um einen Tiefbrunnen handelt, bereits seit mehreren Jahren in Ihrem Garten im Einsatz, dann kann dieser die Förderleistung verlieren. Dies liegt daran, dass sich immer mehr Geröll, Schlamm, und Sand am Eingang zur Pumpe sammeln kann und diesen mit der Zeit so verstopft, dass immer weniger Wasser hindurchfließen kann. Kommt also beim Pumpvorgang immer weniger Wasser aus dem Schlauch liegt es nicht daran, dass der Brunnen versiegt, sondern dass er gereinigt werden muss.

Hier kann ein Hochdruckreiniger zum Einsatz kommen. Dieser pustet den eingeschlämmten Sand aus dem Brunnen und befördert den Schlamm mit dem Wasser nach oben. Allerdings handelt es sich hierbei nur um eine vorübergehende Reinigung, die nicht lange anhält, da das Brunnenloch und die Filteröffnungen sich schnell wieder mit Sand, Kies und Lehmboden zusetzen können. Um eine effektive Reinigung und ein gründliches Entsanden des Brunnens zu erreichen, muss auch um das Brunnenrohr herum die Filterschicht gereinigt werden, die in der Regel aus Schotter und Kies besteht.

Wenn Ihnen der Hochdruckreiniger fehlt, der Boden sehr verschlammt ist, dann können Sie auch bei der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, zum Beispiel im Emsland, Bremerhaven, Braunschweig oder Bremen nachfragen, ob diese mit schwerem Gerät zum Beispiel mit Lanze, Druck, Druckluft, einer Rammspitze und einem Saugrohr vorfahren und Ihren Brunnen durch Entschlammen und Entsanden reinigen können. Natürlich fallen hier Kosten an, die sich aber im Rahmen halten.

Oftmals übernehmen diese solche kleineren Aufgaben, die für diese Vereine die auf dem Land wie in Meppen, Nordhorn, Ganderkeseein Niedersachsen oder auch in Gütersloh ansässig sind, auch eine gute Übung darstellen.

Den Gartenbrunnen zum Entsanden plunschen

Hat alles Spülen, Freispülen und Klarspülen mit dem Hochdruckreiniger nicht geholfen und befindet sich auf dem Boden des Brunnens immer noch viel Schlamm, Lehm oder Sand, der in den Brunnenfilter gelangen könnte, dann können Sie den Brunnen auch, wie beim Neubau plunschen.

Hierzu können Sie mit dem Plunscher, der im Handel erhältlich ist, in das Brunnenloch hineinfahren und so den Brunnenboden entsanden. Gegen Ablagerungen am Brunnenrohr hilft das Plunschenallerdings nicht. Das Plunschen und die Anschaffung eines solchen Gerätes ist in der Regel in den Kosten geringer, als die Beauftragung einer Fachfirma.

Garten Brunnen Ziehbrunnen verschmutztSind Sie im Besitz eines Brunnes – dann sollten Sie diesen regelmäßig reinigen.

Mit Reinigungssäuren arbeiten

Wenn Sie den Brunnen für die Reinigung spülen und mit mechanischen Methoden wie Dampfreiniger oder mit Brüsten vorgehen. dann können Sie Ablagerungen im Brunnen entfernen. Im frühen Stadium bröckeln so auch Mangan- und Eisenanhaftungen am Rohr ab.

Ist es allerdings bereits zu spät für eine solche Reinigung und sind die Verschmutzungen bereits hartnäckig und befinden sich im Brunnen bereits organische Ablagerungen wie Algen, dann hilft es nur noch chemisch mit Reinigungssäuren hiergegen vorzugehen, damit die Gartenbrunnenpumpe wieder richtig arbeiten kann.

So hilft das Hausmittel Essigreiniger, der in einer geringen Dosis dem Wasser aus dem Hochdruckreiniger zugefügt wird gegen die Algen. Gegen starke Kalkablagerungen hingegen sollten Sie Amidosulfinsäure oder Zitronensäure einsetzen. Allerdings müssen Sie immer beachten, dass diese Säuren umweltschädlich sind und über das Grundwasser im Brunnen auch in die umliegende Erde gelangen können.

Daher dürfen Sie diese Säuren nur gemäß entsprechender Anleitung verwenden, wenn das Bohrloch für den Brunnen auch mit dem Abwasser direkt oder über eine Abwasserpumpe in ein Güllefass verbunden ist. Auch die Korrosionsgefahr im Brunnenrohr aus Metall dürfen Sie bei den eingesetzten Säuren nicht unterschätzen.

Bei sehr hartnäckigen Ablagerungen den Experten rufen

Sind die Ablagerungen im Brunnenrohr sehr hartnäckig, dann müssen Sie einen Experten kommen lassen, der den Brunnen mit Javelwasser und Wasserstoffperoxid, Natrium- oder Kaliumhypchlorid reinigen darf, damit die Brunnenpumpe wieder richtig arbeitet.

Beachten Sie immer, dass eine solche Reinigung für einen Laien lebensgefährlich werden kann, da Javelwasser niemals auf Wasser mit einem Säurezusatz treffen darf, ansonsten bildet sich Chlorgas. Auch muss in einem solchen Fall sichergestellt sein, dass das Spülwasser mit einer Abwasserpumpe in die Kanalisation gepumpt wird.

Wenn sich der Brunnen nicht mehr reinigen lässt

Bei einem sehr alten Brunnen kann es durchaus vorkommen, dass Sie die Ablagerungen hier nicht mehr aus dem Brunnenrohr entfernen können. Dann hilft es oftmals nur, die Pumpe abzunehmen und das Brunnenrohr herauszuziehen.

Eventuell können Sie so die Rohre noch reinigen, ansonsten sollten sie das Bohrloch neu bohren, mit einem neuen Rohr versehen und plunschen, wie bei einer Neuanlage eines Brunnens. Die Kosten für das Neubohren und das Material, wenn der Brunnen insgesamt versandet ist, sind immer noch geringer, als das Entschlammen über eine Fachfirma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü