Brunnenpumpe richtig anschließen | Tiefbrunnenpumpe installieren

Sie möchten eine Tiefbrunnenpumpe selber anschließen und sind sich nicht sicher, wie es geht? In diesem Fall kann das eingefügte YouTube Video helfen, in dem eine schematische Installation der Tauchpumpe gezeigt wird. Dennoch sollten Sie wissen, dass sich eine Brunnenpumpe je nach Hersteller von einer anderen unterscheiden kann.

Gehen Sie deshalb immer nach den Anweisungen des Herstellers Ihrer Pumpe vor, um zu gewährleisten, dass der Anschluss am Brunnen korrekt ist. Erst dann können Sie Ihre Gartenpumpe nach Wunsch einsetzen. Auch das Einstellen Ihrer Brunnenpumpe sollte nach der Anleitung erfolgen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tauchpumpe richtig anschliessen

Sie möchten Ihre Wasserpumpe selbst richtig installieren? Das können Sie tun, nachdem Ihr Brunnen oder Ihre Zisterne zum Einsatz bereit ist. Achten Sie darauf, dass das benötigte Zubehör komplett zur Verfügung steht, denn andernfalls können Sie Ihre Pumpe für Schmutzwasser noch nicht anschließen.

Falls Sie jedoch glauben, dass Sie Ihre Tiefbrunnenpumpe doch nicht selbst installieren können, sollten Sie das von einem Experten durchführen lassen, der sich mit dem Aufbau auskennt. In diesem Ratgeber erhalten Sie jedoch Tipps, wie Sie Ihre Tauchpumpe für den Gartenbrunnen selbst einbauen können.

Eine Brunnenpumpe können Sie von verschiedenen Herstellern kaufen, zum Beispiel von Berlan oder Grundfos. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Hersteller, die in der Kategorie Tiefenpumpe hochwertige Produkte anbieten. Um den Betrieb am Brunnen zu gewährleisten, benötigen Sie nicht nur einen Anschluss für Wasser, sondern auch einen Stromanschluss, da eine Tauchdruckpumpe mit Ausdehnungsgefäß elektrisch funktioniert.

Tauchpumpe am Brunnen anschließen – die richtige Tiefe der Tauchpumpe

Wenn Sie Ihre Brunnenpumpe richtig installieren möchten, ist die korrekte Tiefe wichtig. Deshalb sollten Sie die geeignete Position feststellen. Dabei spielt der Abstand zur Filterstrecke eine Rolle. Installieren Sie die Tiefbrunnenpumpe nicht tiefer als einen Meter über der Filterstrecke. Falls die Pumpe für Brunnen in der Filterstrecke angeschlossen wird, saugt sie Wasser per Filterschlitze an.

Da die wasserführende Schicht sich aus Sand zusammensetzt, werden kleine Körner durch Druck in die Zwischenräume befördert und verstopfen die Schlitze. Diese sind dann kaum noch durchlässig. So wird die Förderleistung Ihrer Tauchpumpe deutlich vermindert, wenn Sie diese nicht richtig anschließen.

Wenn Sie die Schmutzwasserpumpe richtig einen Meter über dem Filterbereich installieren, wird das Wasser nicht direkt aus dieser Schicht gefördert. Vielmehr aus der Wassersäule des Brunnenrohrs. Es kann von unten und oben angesaugt werden. Die Brunnenpumpe gewährleistet eine ausbalancierte Strömung inklusive guter Kühlung.

Brunnenpumpe und Schlauch richtig installieren – was beim Grundwasserspiegel beachten?

Damit die Tauchpumpe nach dem Anschließen funktioniert, muss sich der Grundwasserspiegel zwei Meter oberhalb des Pumpenlaufs befinden. Das genügt meist, damit Sie Tauchpumpe vor Schwankungen des Pegels schützen.

Möglich ist das durch Wasserentnahme oder Witterungseinflüssen. Danach können Sie mit dem Installieren und Anschließen der Brunnenpumpe starten.

Stromkabel Anschluss Wasserpumpe

Meist wird die Tauchpumpe für den Brunnen bereits mit passendem Kabel geliefert.

Installieren und Anschluss der Tiefbrunnenpumpe – weitere Vorgehensweise

Für die Installation und den Anschluss der Tauchpumpe brauchen Sie zudem PE-Brunnenrohr, Stromkabel und ein Sicherungsseil.

In der Regel wird eine Tauchpumpe für Brunnen mit Kabel für den Anschluß geliefert. Gegebenenfalls müssen Sie es anpassen, wofür der Abstand von Stromanschluss und Brunnenpumpe verantwortlich ist. Eventuell müssen Sie das Kabel verlängern, um den Anschluss zu gewährleisten.

Um Kabel zu verbinden, sind wasserdichtes Schweißband oder Muffen aus Gießharz geeignet. PE-Rohre für das Anschließen Ihrer Brunnenpumpe sind in der Regel aufgerollt, bevor sie eingesetzt werden können. Deshalb müssen Sie diese begradigen, um Sie zum Installieren und Anschließen der Brunnenpumpe verwenden zu können.

Das Gewinde zum Anschließen Ihrer Tiefbrunnenpumpe ist ebenfalls wichtig. Die meisten sind mit einem 1 Zoll Gewinde ausgestattet. Dazu sollten Sie ein Druckrohr verwenden, dessen Durchmesser bei 32 Millimeter liegt, um die Gartenpumpe richtig installieren zu können.

Ist der Anschluss größer, müssen Sie den Durchmesser natürlich dementsprechend richtig anpassen. Soll die Versorgung durch Trinkwasser erfolgen, brauchen Sie dafür geeignete Rohre, die mit blauen Streifen ausgestattet sind. Auch der Schlauchanschluss mit Anschlussstück muss in den richtigen Maßen vorhanden sein.

Druckrohre werden mit der Anschlussverschraubung der Tiefbrunnenpumpe verbunden. Wenn Sie zur Gartenbewässerung viele Rohre richtig anschließen müssen, können Sie das mit einem Rohrschneider einfacher und effektiver erledigen.

Tauchpumpe richtig installieren – das Sicherungsseil

Die Tiefbrunnenpumpe fixieren Sie an einem Sicherungsseil. Keinesfalls dürfen Sie die Brunnenpumpe an Rohrleitungen oder der Aufhängung befestigen. Erst recht nicht am Stromkabel. Das Gewicht der Brunnenpumpe stellt eine Belastung dar. Durch das Einschalten setzen sich Drehkräfte frei. Diese könnten die Verschraubung lösen und einen Kabelbruch zur Folge haben.

Daher ist eine Tiefbrunnenpumpe mit zwei Ösen ausgestattet. Dort können Sie das Sicherungsseil anbringen. Sicherungsseile stehen in verschiedenen Versionen zur Verfügung. Es gibt zum einen Stahlseile, die jedoch eher ungeeignet sind, falls die Ösen Ihrer Tiefbrunnenpumpe aus Messing gefertigt sind. In diesem Fall könnte die Folge eine elektrolytische Korrosion sein.

Diese reduziert die Kraft des Seils. Handelt es sich um Stahlösen, können Sie ein Stahlseil verwenden.

Kunststoffseile sind in der Handhabung unkompliziert, zum Beispiel aus Polypropylen. Die Stärke sollte acht Millimeter nicht unterschreiten, die Tragkraft sollte höher als 500 Kilogramm sein. Wenn Sie die Tiefbrunnenpumpe aufhängen, sollte sie senkrecht stehen.

Sobald Sie alle Elemente angeschlossen haben, werden Sicherungsseil und Stromkabel am Brunnenrohr befestigt. Der Abstand sollte etwa zwei bis drei Meter betragen. Dazu können Sie Kabelbinder verwenden. Vor der Installation und dem Anschließen haben Sie die Position der Tauchpumpe ermittelt. Es empfiehlt sich, diese am Brunnenrohr anzuzeichnen.

Danach können Sie die Pumpe in den Brunnen führen. Das Gewicht der Pumpe sollte nur vom Sicherungsseil getragen werden.

Abschließende Schritte bei der Installation

Befindet sich die Pumpe in der richtigen Position, wird das Sicherungsseil fixiert, um sie an dieser Stelle zu halten. Das erledigen Sie zum Beispiel mit einem Brunnenkopf. Dort sind die richtigen Gewindemuffen und Durchführungen bereits enthalten. Über dem Brunnenkopf befestigen Sie einen PE-Winkel sowie einen verschraubbaren Flansch.

Wenn Sie so vorgehen, können Sie die Verbindung zu zusätzlichen Leitungen unkompliziert trennen und die Brunnenpumpe hochholen, wenn es erforderlich ist, zum Beispiel zur Reinigung, Wartung oder Reparatur. Jetzt sind Sie in der Lage, Wasser aus Ihrem Brunnen zu transportieren. Um Ihre Tiefbrunnenpumpe noch komfortabler nutzen zu können, haben Sie auch die Möglichkeit, sie mit weiterem praktischen Zubehör auszustatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü