Wasserpumpe wechseln (Anleitung & Kosten) | Reparieren & Einbauen

Ihre Wasserpumpe ist kaputt und Sie müssen sie wechseln lassen, zum Beispiel am Golf GTI, TSI oder Opel Corsa? Dann möchten Sie sicher wissen, wie hoch die Kosten sind oder benötigen eine Anleitung, wie Sie Wasserpumpen selbst reparieren oder einbauen können. Achten Sie darauf, dass Sie beim Kaufen Ihrer neuen Wasserpumpe diese direkt mit Zahnriemen kaufen, denn so sparen Sie zusätzliche Kosten.

Schauen Sie sich in diesem YouTube Video eine Anleitung an, wie Sie die Pumpe bei Ihrem Golf oder Opel Astra wechseln können und erfahren Sie auch etwas über die Kosten, die dabei auf Sie zukommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wasserpumpen Reparatur oder einbauen an Golf, Audi, Ford Focus oder BMW

Die Wasserpumpe ist wichtig, um den Motor im Auto zu kühlen. Das trägt selbstverständlich auch zu dessen Leistungskraft bei. Eine intakte Pumpe verlängert auch die Lebensdauer des Autos. Ist sie kaputt, müssen Sie diese reparieren oder eine neue einbauen. Sobald ein Schaden an der Pumpe im Mazda, Opel Meriva oder Mini Cooper aufgetreten ist, sollten Sie die Pumpe schnell wechseln, eine intakte einbauen oder einbauen lassen.

Dabei müssen Sie natürlich auf bestimmte Dinge achten. Außerdem sollten Sie die Unterschiede kennen, die es durchaus bei Wasserpumpen für verschiedene Fahrzeugmodelle gibt.

Wir wissen nun, dass die Wasserpumpe im Motor dafür sorgt, dass der Kühlkreislauf reibungslos funktioniert. Sie fördert die Kühlflüssigkeit vom Motor zum Kühler und wieder in den Motor, nachdem das Kühlwasser abgekühlt ist. Ist sie kaputt, müssen Sie sie reparieren oder im schlimmsten Falle wechseln und eine neue einbauen. Dabei kommen Kosten auf Sie zu.

Das ist zwingend erforderlich, denn wenn der Kühlkreislauf nicht mehr funktioniert, kommt es zu einer Überhitzung des Motors, die zu einem Schaden führt, der sich nicht mehr reparieren lässt. Dann müssen Sie den Motor austauschen lassen oder einen Totalschaden an Ihrem Auto akzeptieren, was natürlich die zusätzlichen Kosten in die Höhe schnellen lässt.

Überprüfen Sie deshalb die Funktion Ihrer Wasserpumpe regelmäßig und wechseln Sie diese, wenn sie defekt ist.

Wasserpumpe reparieren oder wechseln und neue einbauen/wechseln und einbauen lassen?

Die Wasserpumpe ist defekt, zum Beispiel am Golf, Opel Corsa, Polo, Fiat Ducato, Renault Clio oder an Ihrem Wohnmobil? Ob Sie die Umwälzpumpe selber reparieren oder eine neue einbauen und wechseln können, hängt davon ab, ob Sie bereits wissen, wie es geht oder mit einer Anleitung dazu zurechtkommen.

Darüber hinaus hängt es auch vom Typ beziehungsweise der Klasse des Pkw und des Herstellers ab. Es gibt viele Autos, in denen Sie die Wasserpumpe in besonderen Winkeln einbauen müssen. Diese lassen sich jedoch nicht so einfach erreichen. Dann kann es sinnvoll sein, die Wasserpumpe in einer Werkstatt reparieren oder wechseln zu lassen. Wenn Sie die Wasserpumpe plus Zahnriemen selbst kaufen, können Sie die Kosten aber senken.

Im Garten können Sie übrigens auch Wasserpumpen einsetzen, allerdings im Brunnen. Doch das ist eine andere Sache.

Bei mechanischen Wasserpumpen erfolgt der Antrieb mit einem Zahnriemen. Um sie reparieren, neu einbauen oder wechseln zu können, beispielsweise im Golf oder Opel müssen Sie nach Anleitung vorgehen und zunächst die Kupplung ausbauen. Hier müssen Sie zunächst die Kühlflüssigkeit ablassen. Diese fangen Sie in einem Behälter auf, damit sie entsorgt werden kann.

Möglicherweise müssen Sie auch die Spannrolle etwas zur Seite schieben, damit Sie den Zahnriemen entfernen können. Schrauben Sie anschließend die Riemenscheibe an der Pumpe ab und entfernen Sie die Schläuche und Leitungen der Pumpe. Danach entfernen Sie die Motorpumpe und setzen die neue Wasserpumpe ein.

Anschließend bringen Sie wieder die Schläuche und Kabel sowie die Riemenscheibe an. Beachten Sie gemäß Anleitung auch die Steuerzeiten und ersetzen Sie zum Schluss das Kühlmittel. Gute Wasserpumpen zum Reparieren gibt es übrigens von Speedfight oder Aerox

Elektrische Wasserpumpe wechseln

Elektrische Wasserpumpen lassen sich einfacher reparieren oder einbauen, weil hier kein Zahnriemen erforderlich ist. Auch hier müssen Sie zunächst die Kühlflüssigkeit ablassen und auffangen. Beseitigen Sie die Schläuche und Leitungen und tauschen Sie die alte Pumpe gegen eine neue aus. Zum Schluss bringen Sie die Schläuche und Leitungen wieder an und füllen Kühlmittel ein. Sie sehen, es geht also auch ohne Werkstatt.

Prüfen Sie bei allen Pumpenarten nach dem Einfüllen der Kühlflüssigkeit, ob die Pumpe dicht ist. Sie müssen außerdem das Kühlsystem entlüften, denn nur so kann eine korrekte Kühlung erfolgen. Sind beide Prüfungen erfolgreich, können Sie Ihr Auto wieder einsetzen. Eine Umwälzpumpe wird auch in der Heizung eingesetzt.

Taschenrechner Kugelschreiber Hand Rechnen

Eruieren Sie am besten vorab die Kosten für das Wechseln der Wasserpumpe.

Kosten für das Wechseln einer Wasserpumpe

In der Werkstatt dauert es meist etwa drei Stunden, bis eine Wasserpumpe gewechselt wurde. Falls Sie selbst tätig werden möchten, müssen Sie nur die Kosten für die Wasserpumpe tragen, die bei 40 bis 400 Euro liegen können. Dass die Kosten so stark variieren, liegt daran, dass es Pumpen für unterschiedliche Pkw Modelle gibt. Des Weiteren gibt es originale Wasserpumpen und Markenpumpen.

Wenn der Zahnriemen gewechselt werden muss, lohnt es sich auch, die Wasserpumpe zu wechseln, denn beides gibt es häufig im Set, die Kosten sind nur geringfügig höher.

Wechseln der Wasserpumpe – was Sie noch beachten sollten

Die Wasserpumpe leistet wichtige Arbeit für den Motor im Auto, deshalb muss sie regelmäßig gewartet beziehungsweise überprüft werden. Sobald sich Symptome für einen Defekt bemerkbar machen, sollte der Austausch erfolgen. Sie können aber die Lebensdauer von Wasserpumpen auch beim Reparieren beeinflussen und sie verlängern. Es gibt sogar einige Tipps dazu.

Wenn Ihr Pkw mit einer mechanischen Wasserpumpe ausgestattet ist, sollten Sie nicht nur den Zahnriemen wechseln, sondern die Pumpe immer gleich mit. Hier steigen zwar die Kosten an, es sorgt aber dafür, dass eventuelle Schäden am Auto beziehungsweise Pkw verhindert werden können.

Es ist so, dass mechanische Elemente bei regelmäßiger Nutzung kontinuierlich verschleißen. Deshalb ist es empfehlenswert, immer Zahnriemen und Pumpe auszutauschen. Müssen Sie eine neue Pumpe kaufen, vergleichen Sie am besten die Kostender geeigneten Pumpen.

Es ist nicht immer erforderlich, die teuren Modelle des Herstellers zu kaufen, denn Markenersatzteile sind genauso gut und dennoch günstiger. So sparen Sie einen großen Teil der Kosten ein. Die Kühlflüssigkeit muss immer ausgetauscht und fachgerecht entsorgt werden, ohne dass der Umwelt Schäden entstehen. Ansonsten drohen empfindliche Bußgelder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü