Schachtabdeckung auf Höhe setzen und anpassen (Tipps)

Falls Sie im Garten einen Kanalschacht bzw. Sickerschacht besitzen, kennen Sie höchstwahrscheinlich das Problem: Beim wöchentlichen Rasenmäher stoßen Sie gegen die Schachtabdeckung und beim Laufen über den Rasen drohen Sie ein ums andere Mal über die Bodenerhöhung zu stolpern.

Anders sieht die Situation aus, falls sich die Schachtabdeckung Ihres Revisions- bzw. Kanalschachtes auf Bodenhöhe befindet. Die richtige Vorgehensweise, um Ihren Schacht auf diese Weise anpassen zu können, möchten wir Ihnen in folgendem Artikel ausführlicher vorstellen.

Eine Schachtabdeckung richtig auswählen und setzen

Zisternendeckel ist nicht gleich Zisternendeckel. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Kanalschacht-Varianten und ebenso viele verschiedene Schachtdeckel. Abdeckungen für derartige Vorrichtungen finden sich in rund und eckig, sind aus Kunststoff bzw. Edelstahl konstruiert.

Bevor Sie Ihren Schacht abdecken und auf die Höhe des Rasens bringen, sollten Sie sich diesen hinsichtlich seiner Konstruktion genauestens anschauen.

Auf diese Weise vermeiden Sie unnötige Modifikationsarbeiten an Ihrem Schacht und können sich komplett auf die Anpassung des Deckels konzentrieren.

Schachtdeckel unterscheiden sich in erster Linie durch ihre verschiedenen Belastungsklassen, die von geringer Belastbarkeit bei Deckeln der Klasse A 15 (ca. 1,5 Tonnen) bis zu hoher Tragfähigkeit von Deckeln der Klasse B 125 (ca. 12,5 Tonnen) reichen können.

Ein zusätzlich wichtiger Faktor ist die Frage, ob Sie Ihren Schachtdeckel mit Belüftungslöchern bzw. ohne dementsprechende Merkmale setzen wollen.

Korrektes Material und optimale Höhe wählen

Um Ihren Schachtdeckel optimal einsetzen und anpassen zu können, sollten Sie vor dem Einbau bestimmte Materialien parat haben. Diese setzen sich aus dem Schachtdeckel selbst, benötigten Ausgleichsringen, einem Gummihammer, Mörtel und einer Kelle zusammen.

Im Baugeräteverleih können Sie je nach Notwendigkeit zusätzlich ein Schachtgehänge bzw. einen Schachtringheber leihen, falls diese benötigt werden.

Nach der Auswahl des Material geht es für Sie mit mathematischen Überlegungen weiter. Zunächst ist es wichtig, die Höhendifferenz zwischen der oberen Kante des Schachtbauwerks (dem sogenannten Schachthals) und der Höhe des umgebenden Geländes zu kennen.

Hiernach bestimmt sich, wie tief die Schachtabdeckung eingesetzt werden muss, um nicht übermäßig über den Rand der Umgebung hinauszuragen.

Schachtdeckel Gullideckel

Ihre Schachtabdeckung in der Höhe korrekt einsetzen

In einem ersten Schritt sollten Sie darauf achten, dass die Höhendifferenz zwischen Schacht und Geländehöhe nicht über 18 Zentimeter beträgt. Sollte dies der Fall sein, benötigen Sie zusätzliche Ausgleichsringe aus Beton.

Im Anschluss verwenden Sie den angerührten Mörtel, um an den Rändern des Halses eine dünne Schicht des Baustoffs aufzutragen. Die Schachtabdeckung wird zum Abschluss gemeinsam mit einer zweiten Person auf den Mörtelring gesetzt.

Nach dem Aufsetzen und Anpassen der Abdeckung sollten Sie nachträglich prüfen, ob der Schachtdeckel fest in der Mörtelmasse verankert ist.

Sollte der Deckel noch höher liegen als von Ihnen gewünscht, können Sie ihn nachträglich außerdem mit dem Hammer in die richtige Position bringen, ehe der Mörtel aushärtet.

Eine letztliche Kontrolle der Vorrichtung erfolgt durch die Öffnung des Schachtdeckels. Die Fuge zwischen Schachthals und Abdeckung sollte passend abschließen. Ist dies nicht der Fall, können Sie durch die Zuhilfenahme zusätzlichen Mörtels Ausbesserungen vornehmen.

Einen Schachtdeckel mithilfe eines Schachtgehänges einhängen

Wollen Sie statt der eigenen Kraft ein Schachtgehänge nutzen, um Ihren Revisions- bzw. Kanalschacht um einen Schachtdeckel zu erhöhen, können Sie dieses in jedem Baumarkt Ihres Vertrauens gegen eine Leihgebühr ausleihen.

Auf diese Weise können Sie die Positionierung der Schachtabdeckung exakter vornehmen und vermeiden gegebenenfalls Nachbesserungsarbeiten.

Falls es für Sie selbst nach reiflichen Überlegungen zu aufwendig sein sollte, Ihren Schacht selbstständig mit einem Schachtdeckel zu versehen, bleibt Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, einen Profi hinzuzuziehen.

Dieser kann Sie professionell beraten und Ihnen die richtigen Tipps und Tricks zum Einbau des Deckels verraten.

Video: Einen Schacht um einen Schachtdeckel erhöhen

Wie Sie Ihre Zisterne um einen ansehnlichen Verschluss erhöhen können, dies erfahren Sie u. a. in Videobeiträgen auf YouTube. Dort zeigen Ihnen z. B. Filme wie “STABIFLEX Teleskop-Schachtabdeckung Einbaufilm” welche Schachtabdeckungen es im Handel zu kaufen gibt.

Zusätzlich erfahren Sie, wie Sie den Deckel eines hauseigenen Schachtes richtig installieren, ohne zu viel Zeit und Kosten in Anspruch nehmen zu müssen.

YouTube

Fazit: Schachtabdeckungen richtig setzen und anpassen

Einen im eigenen Garten befindlichen Kanalschacht bzw. Sickerschacht mit einem Deckel zu erhöhen, ist nicht zwangsläufig etwas für den professionellen Garten- und Anlagenbauer.

Mit den korrekten Materialien, genügend Vorlaufzeit und Fingerspitzengefühl sollten Sie in der Lage sein, Ihren Kanalschacht mit einem Schachtdeckel auszurüsten.

Achten Sie auf die Einhaltung der richtigen Arbeitsschritte und lassen Sie sich von Freunden und Familienmitgliedern bei der Arbeit unterstützen. Nun sollte ein offener bzw. fehlerhaft eingesetzter Schacht vor der eigenen Haustür in naher Zukunft der Vergangenheit angehören.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü