Sandfilteranlage in Betrieb nehmen | Sandfilter anschließen

Sie sind stolzer Besitzer eines neuen Pools und haben sich für eine Sandfilteranlage entschieden, um die Reinigung des Wassers zu gewährleisten? Nun möchten Sie die Sandfilterpumpe anschließen und in Betrieb nehmen, wissen allerdings noch nicht so genau, wie Sie den Anschluss gestalten sollen?

Beschäftigen Sie sich zunächst mit dem Aufbau und lesen Sie diesen Ratgeber zum Anschließen der Sandfilteranlage genau durch, denn hier erhalten Sie eine Anleitung, wie Sie den Sandfilter für Ihren Pool richtig in Betrieb nehmen können.

In der Kategorie Sandfilterpumpe gibt es übrigens viele Modelle verschiedener Marken, zu denen Steinbach, Bestway, Intex, Miganeo, Monsana und viele weitere gehören.

Der Anschluss Ihrer Sandfilteranlage – was Sie beim Anschließen beachten sollten

Mit einem Sandfilter erhalten Sie eine einfache und praktische Möglichkeit, das Wasser im Pool sauber zu halten. Es gibt dabei jedoch einiges zu beachten, damit Ihre Filteranlage ihre Arbeit gut verrichten kann. Dazu gehört auch das korrekte Anbringen der Anschlüsse. Halten Sie sich dabei immer an die Aufbauanleitung, damit Ihnen keine Fehler unterlaufen.

Sandfilteranlage anschließen und dabei richtig vorgehen

Wie Sie sich sicherlich denken können, unterscheidet sich der Aufbau von Sandfilteranlagen in Abhängigkeit der Hersteller. Daher sind diese Angaben nur Richtwerte. Lesen Sie sich deshalb die Anleitung des Herstellers Ihrer Filteranlage genau durch, damit Sie sich an seine Anweisungen halten können. Das bedeutet, dass sich viele Schritte beim Aufbau doch gleichen.

Lesen Sie sich die Hinweise zum Anschluss von Sandfilteranlagen exakt durch und vergleichen Sie diese mit den Anweisungen des Herstellers Ihres Geräts.

Poolwasser

Der Aufbau einer Sandfilteranlage und wie Sie diese anschliessen

Wie Sie beim Sandfilteranlage anschließen vorgehen, ist von der Art Ihrer Sandfilterpumpe abhängig. Ist diese selbstsaugend, können Sie diese über dem Wasser aufstellen. Falls es nicht so ist, muss die Sandfilteranlage im Wasser angeschlossen werden. Nur so ist es möglich, dass das Wasser selbstständig nachfließt. Der Aufbau der Poolsauger gleicht sich jedoch grundsätzlich.

Die Schläuche führen vom Pool zur Pumpe und gehen anschließend zum Sandfilter über. Falls keine Pumpe vorhanden ist, gehen die Schläuche unvermittelt zum Sandfilter. Achten Sie darauf, dass die Anlage nach dem Anschluss nicht undicht ist. Von Miganeo gibt es das Modell Dynamic in verschiedenen Ausführungen.

Im Sandfilter wird das Wasser bei Betrieb vom Sand gereinigt. Anschließend fließt es über die Schläuche zurück in Ihren Pool, das Wasser ist wieder sauber. Vor dem Winter sollten Sie Ihre Sandfilteranlage übrigens demontieren und geschützt vor den Witterungseinflüssen lagern. Auch von den Marken Monzana, Poolsana. Waterman oder Cleanmaster gibt es Bodensauger.

Eine solche Gartenpumpe eignet sich für den Quick up Pool gleichermaßen wie für den Stahlwandpool oder andere Pools. Im Vergleich zu einer Sandfilteranlage können Sie übrigens auch einen Skimmer verwenden, um das Wasser zu reinigen. Das Wasserauslassventil der Sandfilteranlage mit einem Anschluss von 32mm wird entsprechend positioniert.

Worauf Sie noch beim Anschluss der Sandfilteranlage achten sollten

Erfolgt der Ablauf des Wassers in den Pool über Schläuche und Pumpe, ist das auch von oben möglich. Dann empfiehlt sich der Anschluss eines Rückschlagventils. Wenn keine Pumpe verwendet wird, ist es erforderlich den Auslass ins Wasser zu verlegen. Ihr Sauger mit einem Anschluss von 32 mm sowie mit oder ohne Wärmepumpe ist mit einem Sandfilter ausgestattet.

Auch sein Standort ist wichtig, denn Wasser fließt lediglich bergab. Ist Ihre Sandfilteranlage mit einer Pumpe ausgestattet, so sollte sie an einem niedrigen Platz aufgestellt werden. Ist die Förderhöhe nur gering, steigt die Umwälzleistung der Sandfilterpumpe und das Wasser wird besser gereinigt.

Stellen Sie Ihre Sandfilteranlage nicht weiter als drei Meter vom Pool weg auf. Ist die Entfernung größer, steigt der Druckverlust. Darüber hinaus sollte sich die Sandfilteranlage an einem gut belüfteten und schattigen Standort befinden. So kann sich kein Kondenswasser bilden, dass Ihre Pumpe oder das Innenleben beschädigen könnte.

Außerdem darf die Pumpentemperatur nicht über 40 Grad steigen, denn das wäre für die Entstehung von Bakterien förderlich, die sich im Sand bilden könnten.

Was Sie über den Anschluss Ihrer Sandfilteranlage wissen sollten

Nachdem das alles erledigt ist, montieren Sie zunächst die Schlauchtüllen an den dafür vorgesehenen Anschlüssen von Filterkessel und Pumpe. Damit die Sandfilteranlage nicht undicht ist, werden alle Gewinde mit geeigneten Materialien abgedeckt.

Anschließend werden alle Schläuche angeschlossen. Der Schlauch aus der Richtung des Pools wird im Skimmer befestigt. Der Schlauch, der zum Pool führt, wird am Ventil des Sandfilters fixiert. Achten Sie darauf, dass alle Schläuche fest angezogen sind. Zu fest darf das jedoch nicht sein, denn sonst könnten Sie den Schlauch oder die Muffen beschädigen, da viele aus Plastik gefertigt sind.

Sobald Sie alle Dichtungen und Schläuche angeschlossen haben, müssen Sie den Filterkessel mit Sand befüllen. Viele Besitzer einer Sandfilteranlage verwenden hierzu Quarzsand. Das Befüllen selbst ist auf verschiedenen Wegen möglich. Maßgeblich dafür verantwortlich sind Hersteller und Filterkessel.

Weitere Vorgehensweise beim Anschließen der Filteranlage

Alle Rohre, die sich im Filter befinden, müssen abgedeckt werden, denn so vermeiden Sie, dass sich dort Sand absetzt und die Anlage beschädigen könnte. Wie viel Sand Sie einfüllen müssen, hängt von der Größe des Kessels ab. Es darf nicht zu wenig und nicht zu viel sein.

Befindet sich zu wenig Sand in der Anlage, ist die Reinigung nicht nachhaltig, falls zu viel Sand enthalten ist, kann dieser während des Betriebes in den Pool gelangen. Außerdem steigt der Druck im Gerät und wird schnell zu hoch. Das begünstigt einen schnelleren Verschleiß und reduziert die Leistung und die Lebensdauer Ihrer Filteranlage.

Damit der Behälter nicht beschädigt werden kann, ist es empfehlenswert, zunächst etwas Wasser einzufüllen, ehe Sie ihn mit Sand füllen. Zum Schluss ist es noch erforderlich zu kontrollieren, ob alle Feinfilter richtig mit dem Filterausgang verbunden sind. Nun können Sie Ihre Filteranlage in Betrieb nehmen.

Aufbauvideo bei YouTube – Informationen zum Aufbau und Anschluss der Poolpumpe

Dieses Aufbauvideo bei YouTube sollten Sie sich anschauen, um einen besseren Überblick zu erhalten, wie der Anschluss einer Filteranlage erfolgen muss. Bedenken Sie jedoch, dass sich die Vorgehensweise je nach Hersteller und Modell unterscheiden kann. Halten Sie sich im Zweifelsfall an die Anleitung des Herstellers.

Dennoch ist in diesem Video sehr genau und anschaulich erklärt, wie Sie Ihre Filteranlage am besten anschließen sollten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü