Tiere winterfest machen | Gartenteich & Fischteich im Winter

Ein kleiner Fischteich ist eine beliebte Idee für einen Garten oder eine Terrasse. Er bietet nicht nur eine hübsche Optik, sondern bereichert auch mit neuen Erlebnissen. Dazu zählt jedoch auch, den Gartenteich in Frostperioden winterfest zu machen. Wie das funktioniert, lernen Sie in diesem Artikel.

Wann und wieso muss der Teich winterfest gemacht werden?

Einen Gartenteich winterfest zu machen, ist wichtig, weil er ein höchst empfindliches Ökosystem ist. Das gilt vor allem dann, wenn Fische im Teich leben. Wenn das Wasser dann im Winter zufriert, wird den Tieren die nötige Möglichkeit zum Gasaustausch genommen: Die Fische können ersticken.

Als Teichbesitzer sollten Sie sich möglichst schon im Herbst um das Überwintern kümmern, nicht erst wenn der Winter hereinbricht. Ein Test der Wassertemperatur zeigt, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist: Spätestens wenn sie konstant unter zehn Grad sinkt, ist der Teich bereit. Die Zeit, in der der Fischteich ohnehin winterfest gemacht wird, bietet sich auch für eine gründliche Reinigung an. Diese sollte ohnehin zur regelmäßigen Teichpflege gehören.

Beim Reinigen ist es besonders wichtig, Laub aus dem Gartenteich zu entfernen. Ansonsten setzt es sich auf dem Grund ab und wird zu Faulschlamm. Dieser bildet einen perfekten Nährboden für Algen, setzt aber auch Gase frei, die dem restlichen Ökosystem den Sauerstoff entziehen. Lieber sollte der Faulschlamm entfernt und als Dünger für den Garten verwendet werden.

Teichpumpe und Co: Die Technik überwintern

Wenn das Wasser im Teich gefriert, steigt der Druck. Das kann die Technik wie zum Beispiel das Förderrad der Gartenteichpumpe schädigen. Sie dürfen Elektrik wie Pumpe oder Filteranlage deshalb nicht laufen lassen und sollten sie vor der Reinigung ausschalten.

Die Pumpe wird am besten in einem mit Wasser und Pflegemittel gefüllten Behältnis eingelagert. Das verhindert, dass Dichtungen austrocknen oder verhärten. Auch möglich ist es, eine Pumpe zu kaufen und in den Teich zu bauen, die frostunempfindlich und somit winterhart ist. Filteranlagen, Fontänen oder eine Lampe werden nur gereinigt und trocken aufbewahrt.

Fischteich Fische Koi

Ihren Fischteich sollten Sie rechtzeitig winterfest machen.

Wie können Tiere aus dem Fischteich überwintern?

Wildlebende Tiere werden sich im Winter vermutlich um sich selber sorgen und einen geeigneten Weg zur Überwinterung einschlagen. Aber was passiert mit Fischen, die in den Gartenteich gesetzt wurden? Dafür gibt es eine einfache Regel: Wenn der Teich tiefer als 80 Zentimeter ist, können die Fische dort auch überwintern. Sie ziehen sich dann zum Grund zurück und fallen ab einer Wassertemperatur von acht Grad in eine Winterstarre.

In der Winterstarre setzen Fische wenig Sauerstoff um und die Besitzer müssen sie auch nicht füttern. Wichtig ist es jedoch, den Fischteich trotzdem zu belüften: Weil die Fische Sauerstoff benötigen, muss der Teich eisfrei gehalten werden. Dazu sollten Sie noch vor Frostbeginn einen Eisfreihalter einbauen, der im Fachhandel erworben werden kann. Er verhindert, dass das Wasser gefriert.

Ist der Teich jedoch flacher als achtzig Zentimeter, müssen Sie die Fische aus dem Wasser nehmen. Dazu lassen Sie das Wasser zunächst bis auf einen flachen Rest ab. Anschließend nehmen sie die Fische hinaus und lassen sie in einem frostfreien Quartier überwintern. Hier sollte es sich um einen kühlen und trockenen Platz handeln, den meisten Fischen reichen Temperaturen von vier bis sieben Grad aus. Einige tropische Fische wie Koi benötigen jedoch Wassertemperaturen von über fünfzehn Grad.

Pflanzen im Gartenteich: Beschneiden und ausdünnen

Bei Schwimmpflanzen wie zum Beispiel der beliebten Seerose gilt die gleiche 80-Zentimeter-Regel wie für die Fische. Auch sie können unter bestimmten Bedingungen im Teich überwintern, wenn vergilbte Blätter mit der Teichschere zurückgeschnitten werden. Unterwasser- und Uferpflanzen werden bestenfalls mit dem Rechen ausgedünnt. Sie sollten aber nicht komplett entfernt werden, weil sie wichtigen Sauerstoff für die Fische liefern.

Frostgefährdete Pflanzen wie Hyazinthen oder Tropenpflanzen sollten im Winter aus dem Teich geholt werden. Sie machen sich im Winter am besten in einem Kübel an einem hellen, frostsicheren Ort.

Restliches Laub und fauliger Schlamm werden am besten mit einem Kescher und einem speziellen Schlammsauger aus dem Teich geholt. Danach kann ein Netz mit einer ungefähren Maschendichte von zwanzig Millimetern übergelegt werden, um die Grube vor fallendem Laub zu schützen.

Video: Wie kann ich meinen Teich winterfest machen?

Anleitungen in einem Artikel oder Forum zu lesen ist die eine Sache. Vielen Menschen fällt es jedoch leichter, ein Thema zu verstehen, wenn sie es sehen können. Der folgende Link führt Sie daher zu einem Video, das Ihnen detailliert zeigt, wie sich Ihr Teich auch im Winter halten kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü