Sandfilteranlage Sand wechseln | Quarzsand & Bälle tauschen

Sie sind seit Kurzem Besitzer einer Pool Sandfilteranlage, wissen aber noch nicht, wie Sie den Sand wechseln sollen, damit der Sandfilter weiterhin korrekt arbeiten kann? In diesem Ratgeber erklären wir, wie es geht und worauf Sie achten müssen. Wichtig ist zum Beispiel, dass Sie Quarzsand in der richtigen Körnung für Ihre Sandfilterpumpe verwenden.

Kaufen können Sie den Sand bei Bauhaus, Obi von den Marken Sandy, Steinbach, Bestway oder Intex. Alternativ zum Sand für Ihre Filteranlage können Sie auch Filterbälle kaufen, die ebenfalls als Balls, Filterballs oder Bälle bekannt sind. Des Weiteren gibt es auch die Möglichkeit, Glas zum Filtern zu verwenden.

In diesem Video wird gezeigt, wie Sie Quarzsand in Ihrer Pool Sandfilteranlage wechseln können

Das YouTube Video verdeutlicht, wie Sie den Quarzsand im Sandfilter wechseln können. Im ersten Schritt schrauben Sie denn Spannring der Sandfilterpumpe ab. Danach muss das Ventil abgenommen werden. Anschließend können Sie den alten Sand aus dem Filter entfernen und es reinigen, ehe Sie frischen Sand einfüllen.

Wichtig beim Tauschen ist, dass Sie sich genau an die Anleitung des Herstellers Ihrer Pool Sandfilteranlage halten und die Körnung verwenden, welche er empfiehlt. Es ist auch möglich, Filterbälle zu verwenden. Wie Sie mit den Bällen vorgehen, um das Filtermedium zu erneuern, erklären wir ebenfalls in diesem Ratgeber.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Filtermedium in Ihrer Pool Sandfilteranlage befüllen – so geht es

Um das Filtermedium im Sandfilter nachfüllen zu können, müssen Sie Schritt für Schritt vorgehen. Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass eine Sandfilteranlage im Vergleich zu anderen Filtermedien kaum Wartungen benötigt. Es gehört jedoch dazu, dass Sie den Quarzsand, die Bälle oder ein anderes verwendetes Medium regelmäßig tauschen, damit der Ersatz in der Pumpe wieder für einen sauberen Pool sorgen kann.

Aber gerade weil die Wartung nicht so oft erforderlich ist, ist die Sandfilteranlage bei vielen Pool-Besitzern sehr beliebt. Kartuschenfilter sind bei Weitem nicht so gefragt. Im Vergleich dazu müssen Kartuschenfilter viel häufiger ausgetauscht werden. Trotzdem ist die Wartung bei einer Sandfilterpumpe hin und wieder erforderlich.

Die tägliche Nutzung der Pool Sandfilteranlage können Sie durch eine Steuerung durchführen. Eine Reinigung an, die auch als Rückspülen der Filteranlage bekannt ist, muss innerhalb kurzer Abstände erfolgen. Der Zeitraum zwischen den Reinigungen darf ein bis drei Monate dauern und hängt davon ab, wie verschmutzt das Wasser im Pool ist.

Auf diese Weise lässt sich der Quarzsand um einiges häufiger nutzen, bevor das Wechseln nötig ist. Für das Austauschen des Sandes ist ebenfalls die Art der Verschmutzung der wichtigste Indikator. Der chemische und biologische Zustand des Filtermediums ist zudem relevant. Es ist nämlich so, dass der Sand mit der Zeit immer weniger wird. Deshalb ist es empfehlenswert, den Sand nach zwei bis fünf Jahren auszutauschen.

Den Sand wechseln – genaue Anleitung

Tauschen Sie den alten durch neuen Sand in der richtigen Körnung aus. Sie benötigen außerdem eine neue Dichtung aus Alu oder Kupfer für die Ablassschraube. Eine Quetschdichtung kann ebenfalls verwendet werden. Fett, zum Beispiel Vaseline, ist auch erforderlich, ebenso Wasser aus dem Eimer oder Schlauch.

Als Werkzeug benötigen Sie eine kleine Schaufel, Arbeitshandschuhen und, wie im Video gesehen, auch einen Behälter, der für das Wasser und den alten Quarzsand im Sandfilter erforderlich ist. Auch ein Schraubenschlüssel ist vonnöten, um die Ablassschraube lösen zu können. Ansonsten können Sie das Filtermedium nicht tauschen.

Zur Vorbereitung müssen Sie erst die Sandfilteranlage abstellen. Es ist möglich, dass das Wasser bei bestimmten Filteranlagen nachts zum größten Teil in das Becken fließt. Dazu gibt es unten am Filterkessel noch eine Ablassschraube.

Diese muss zunächst abgeschraubt werden, bevor der Behälter zum Tauschen bereitgestellt wird. Anschließend wird der Spannring geöffnet. Alternativ dazu kann auch eine Entlüftungsschraube angebracht sein, die geöffnet werden muss. Es ist jedoch nicht bei allen Sandfilteranlagen für den Pool so, dass sie per Hand gelüftet werden können.

SandkörnerWeitere Schritte, um den Sand in der Sandfilteranlage zu wechseln

Jetzt entnehmen Sie den Sand aus dem Filterkessel. Dabei müssen Sie aufpassen, dass Sie weder Filterkreuz, noch Filterstern, Wasserverteiler oder die Zuleitungen beschädigen. Auch beim Entlüftungsschlauch sollten Sie mit Vorsicht herangehen. Im nächsten Schritt wird das Filtergehäuse gereinigt.

Dann können Sie den alten Sand erneuern. Einige Pool-Besitzer tauschen den Sand schon in der alten Saison aus, um die Sandfilteranlage überwintern lassen zu können. Dann müssen Sie diesen in der neuen Saison nicht mehr wechseln. Das machen jedoch die wenigsten.

Der Quarzsand füllen Sie ein, bis er sich kurz unter der Kesselteilung befindet. Das Befüllen sollte vorsichtig erfolgen, denn ansonsten könnten die Elemente im Filter Schaden nehmen. Für eine bessere Verdichtung des Sandes füllen Sie etwas Wasser ein. Das Dichtband an der Kesselteilung darf nicht mit Sand verschmutzt werden. Das Dichtungsgummi behandeln Sie mit ein wenig Fett, um so die Wirkung zu gewährleisten. Vor dem Erneuern des Sandes muss die Ablassschraube angebracht werden.

Wenn alle Arbeiten erledigt sind, schalten Sie die Sandfilteranlage für den Pool wieder ein. Vorher ist nochmal das Rückspülen erforderlich. Sobald die Filteranlage läuft, stellen Sie diese auf den Punkt „Filtern“ ein.

Alternative: Bälle im Sandfilter austauschen

Sie nutzen Bälle anstatt Sand als Filtermedium? Diese sind ein guter Ersatz und haben den Vorteil, dass sie deutlich leichter sind als Sand. Die Bälle müssen ebenfalls regelmäßig ausgetauscht oder aber gewaschen werden. Wenn Sie zum ersten Mal Bälle verwenden, müssen Sie zunächst, wie beschrieben, den Quarzsand entfernen und eine Reinigung des Behälters vornehmen. Danach füllen Sie die Bälle ein und schließen den Behälter wieder und können die Sandfilteranlage wie gewohnt nutzen.

Die Bälle bieten deutliche Vorteile und eignen sich für alle Sandfilteranlagen. Ihre Lebensdauer ist hoch und sie lassen sich einfach einfüllen. Wie bereits erwähnt, ist das Gewicht der Bälle sehr gering. Zudem ermöglichen sie ein sauberes Ergebnis und sind dabei behilflich, Energie einzusparen. Bei Nutzung der Bälle befindet sich im Pool kein Körnchen Sand mehr.

Bälle sind in der Lage, sehr viel Schmutz aufzunehmen, weshalb Sie nicht mehr so häufig rückspülen müssen. Sie sind gesundheitlich unbedenklich und können leicht entsorgt oder recycelt werden. Viele Nutzer von Filterbällen sind mit diesen zufrieden und würden sie gerne wiederverwenden. Das gute Ergebnis der Filterung hat sie davon überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü