Regenwasser auf Grundstück versickern | Sickergrube & Schacht

Mit einer Sickergrube für Regenwasser können Sie dieses besser ableiten. In Kombination mit einer Regenfasspumpe ist es dann möglich, das Wasser für andere Zwecke einzusetzen, zum Beispiel für die Bewässerung Ihrer Pflanzen im Garten.

Doch zunächst müssen Sie den Sickerschacht für das Regenwasser bauen. Wir erklären Ihnen, was Sie wissen müssen, um es professionell versickern zu lassen.

Regenwasser Sickergrube auf eigenem Grundstück bauen

Damit Sie auf dem eigenen Grundstück im Garten einen Sickerschacht für Regenwasser selber bauen können, ist die Berechnung notwendig, denn der Aufbau muss stimmen, damit das Wasser versickern kann. Wie das mit der Versickerung möglich ist, erfahren Sie am besten in einer guten Bauanleitung, die Sie später von uns bekommen.

Wenn Sie den Aufbau selber vornehmen, reduzieren Sie selbstverständlich die Kosten für den Versickerungsschacht. Diese können Sie vorab berechnen. Als Drainage können Sie zum Beispiel Materialien wie Kies verwenden, damit die Versickerung im Boden oder Lehmboden gelingt. Auskleiden können Sie die Sickergrube für Regenwasser zum Beispiel mit geeignetem Kunststoff.

Es ist aber auch möglich, die Basis der Sickermulde aus Beton zu fertigen. Denken Sie daran, dass Sie in NRW die Genehmigung benötigen, um diese Vorrichtung zu bauen, in der das Regenwasser versickert. Gleiches gilt auch für die Sicker-Klärgrube, wenn Sie diese anlegen möchten. Eine Sickergrube darf auch angelegt werden, um das Dach am Carport zu entwässern. Es ist notwendig, dass Sie die Sickergrube auch abdichten, um Regenwasser abführen zu können.

Achten Sie darauf, dass Sie die Muldenversickerung oder alternativ dazu die Sickerbox regelmäßig reinigen, denn ansonsten kann das Sickerrohr der Flächenversickerung verstopft sein. Bei der Größe der Versickerungsmulde müssen Sie beim Bauen ebenfalls die Vorschriften einhalten. Je nachdem, wie tief der Tunnel ist, gelten dieselben Vorschriften für Versickerungssysteme. Eine alte Regentonnenpumpe sollten Sie übrigens durch eine neue Regenwasserpumpe austauschen, um Wasser ableiten zu können.

Regen Regenwasser Regentonne Wasser Garten

Was Sie über die Sickergrube noch wissen sollten

Ein Sickerschacht ist dazu gedacht, Regenwasser auf Ihrem Grundstück versickern zu lassen. Damit entlasten Sie das Kanalsystem und senken die Kosten für Abwasser. Wenn Sie gewissen Voraussetzungen einhalten, können Sie einen Sickerschacht auch selber anlegen. In der Regel wird das Wasser per Zwischenspeicher durch den Sickerschacht geführt.

In den tiefen Schichten des Bodens kann das Wasser dann einfach versickern. Darüber hinaus ist auch die Flächenversickerung möglich. Hier wird das Regenwasser nah an der Oberfläche aufgenommen. So können die dicken Schichten im Boden es besser filtern. Das ist jedoch nur umsetzbar, wenn Ihr Grundstück im Garten groß ist. Bei einer Sickergrube handelt es sich im Prinzip um einen Schacht unter der Erde.

Er besteht aus Betonringen, kann aber auch aus Kunststoffbehältern angelegt werden. Daraus entsteht dann eine umschlossene Sickergrube. Dann läuft das Regenwasser von einer Drainage oder einem Rohr aus in einen Behälter, der dafür sorgt, dass es versickern kann. Abhängig von der Art der Sickergrube versichert das Wasser durch den Boden oder durch durchlässige Seitenwände.

Der Sickerschacht benötigt eine bestimmte Größe, damit die Mengen an Regenwasser sich dort sammeln und allmählich versickern. Bis dahin steht das Wasser in der Sickergrube.

Was müssen Sie beachten, wenn Sie eine Sickergrube bauen?

Wie bereits erwähnt, brauchen Sie eine Genehmigung, wenn Sie eine Sickergrube bauen möchten. Regenwasser gilt vor dem Gesetz als Abwasser und damit ist das Versickern des Wassers eine Abwasserentsorgung. Die Vorschriften dazu sind von Bundesland zu Bundesland verschieden. Daher empfehlen wir Ihnen, sich an die Behörde in Ihrer Region zu wenden.

Das Bauen einer Sickergrube ist oft nur dann geeignet, wenn es keine andere Möglichkeit gibt oder ein kleines Grundstück keine Gelegenheit bietet, eine Sickergrube anzulegen. Vielen Behörden gefällt der private Anbau eine Sickergrube nicht. Ihnen ist das Versickern durch den Boden lieber. Außerdem können Sie einen Schacht zur Versickerung nur dann anlegen, wenn Ihr Grundstück sich nicht in Wasserschutzgebieten befindet.

Des Weiteren darf der Grundwasserspiegel nur eine bestimmte Höhe haben, da andernfalls eine Filterwirkung nicht mehr möglich ist. Informieren können Sie sich über die Gegebenheiten bei Ihrem Kreis oder der Stadt. Alternativ können Sie auch einen fachkundigen Brunnenbauer fragen.

Die richtige Größe für die Sickergrube berechnen

Der Sickerschacht muss eine bestimmte Größe haben, damit er nicht überlaufen kann. Wenn es regnet, fällt eine Menge Wasser an, die in den Boden versickern muss. Deshalb sollte der innere Durchmesser im Sickerschacht nicht kleiner als ein Meter sein. Gerne auch 1,5 Meter. Die Maße für den Sickerschacht bestimmt der Grundwasserspiegel, denn er legt auch die Tiefe fest.

Sie hängt auch von der voraussichtlichen Regenmenge ab, die in den Speicher geleitet wird. Somit bestimmt auch die Dachfläche die Größe, von der das Wasser abgeleitet wird. Nehmen Sie für die Regenmenge Durchschnittswerte Ihrer Region als Grundlage. Die Beschaffenheit des Bodens müssen Sie ebenfalls beachten. Sie bestimmt, wie langsam oder schnell das Regenwasser versickert.

Diese Angabe erfolgt als kf-Wert. Er ist das Maß für die Geschwindigkeit, in der das Wasser in den Boden versickert. Mit diesem Wert berechnen Sie auch das Volumen. Je schneller das Wasser versickert, desto kleiner darf das Volumen der Grube sein. Wie Sie sehen, ist es also nicht so einfach, die Berechnung für einen Sickerschacht vorzunehmen.

Ist er zu klein, kann später das Regenwasser überlaufen. In Kombination mit einem Gartenhaus können Sie selbst planen und dennoch eine großzügige Sickergrube bauen. Bei Wohnhäusern ist es besser sich von Experten beraten zu lassen, wenn Sie selbst eine Grube anlegen möchten. Aber auch die Behörden informieren Sie gerne ausführlich.

YouTube Video zum Bauen einer Sickergrube für Regenwasser

Das YouTube Video zeigt eine Anleitung zum Bauen eines Sickerschachts. Auch hieraus können Sie nochmals wertvolle Informationen erhalten, wenn Sie planen, einen Sickerschacht für Regenwasser zu bauen. Wenn Sie die erste Sickergrube planen, empfehlen wir Ihnen dringend, sich das Video anzusehen.

YouTube

Fazit zum Sickerschacht für Regenwasser

Sie haben in diesem Ratgeber erfahren, dass es möglich ist, selbst eine Sickergrube für Regenwasser zu bauen. Allerdings gibt es zahlreiche Dinge, die Sie dabei beachten und bei der Berechnung umsetzen müssen, damit das Wasser korrekt versickern kann.

Sie brauchen zum Beispiel eine Genehmigung von Ihrer zuständigen Behörde und müssen Vorschriften einhalten, die von Bundesland zu Bundesland verschieden sind.

Menü