Regenwasser auf Balkon auffangen (Tipps) | Regen sammeln

Regenwasser ist ein wert volles Gut und enthält von Natur aus weniger Kalk als Leitungswasser. Insbesondere in den letzten trockenen Sommern hat so mancher entdeckt, dass man den Niederschlag nutzen kann.

Das gesammelte Wasser kann zum Gießen der Pflanzen genutzt werden, die oft kein kalkhaltiges Gießwasser mögen. Nicht nur wer einen Garten sein Eigen nennt, kann dort mithilfe eines Schachtes oder mit Regenauffangbehältern Wasser sammeln.

Diese Methode der Wassergewinnung lässt sich auch vom Balkon aus durchführen, ob überdachter oder frei stehender Balkon.

Regenwasser auffangen und ableiten

Für das Auffangen des Niederschlages bieten sich auf dem Balkon verschiedene Möglichkeiten an. Eine davon ist die Regentonne. Handelt es sich um einen überdachten Balkon, kann das Wasser über ein Rohr in den Auffangbehälter geleitet werden.

Ist der Balkon ohne Dach, kann das Auffangen durch eine Wetterplane erfolgen. Diese kann selbst gebaut werden, achten Sie dabei aber auf die Traglast Ihres Balkons. Die Plane wird an Türgriffen, Balkonmöbeln oder anderen Vorrichtungen gespannt, in der Mitte wird ein Stein eingelegt, der die Plane beschwert.

Darunter wird eine kleine Öffnung hergestellt, durch die das Wasser in das Fass laufen kann, das darunter steht.

Regen auffangen – darauf sollten Sie achten

  • Es sollte möglich sein, den Regensammler schnell wieder abbauen zu können.
  • In Zeiten von schönem Wetter sollte er möglichst nicht sichtbar sein.
  • Nutzen Sie eine Plane zum Ableiten des Regens, sollte diese Ösen haben und von guter Qualität sein. Sie wird unter Umständen hohen Belastungen ausgesetzt.
  • Gut ist, wenn die Plane möglichst viele Ankerpunkte hat, so wird sie stabiler (Türgriff, Fenstergriff, Balkongeländer, schwere Balkonmöbel, Sonnenschirmhalter etc.)
  • Gut ist es, wenn die Möglichkeit besteht, Haken an der Wand anzubringen.

Regen sammeln – Fässer in ansprechender Optik

Ein einfaches grünes Fass auf dem Balkon, mit dem der Regen aufgefangen wird, sieht optisch nicht gerade ansprechend aus. Im Handel gibt es inzwischen solche Regentonnen in toller Optik.

Da finden sich Holz-Dekor, Optik in Ziegel- oder Granitausführung, als große Terrakotta-Vase, in der Ausführung als Baumstumpf oder als griechische Amphore.

Vorteile eines Regensammlers

Ein solcher Regensammler aus Plane ist ideal für einen Balkon im oberen Stockwerk. Er ist zügig auf und abgebaut, benötigt kaum Platz und das Regenwasser steht gleich auf dort zum Gießen der Pflanzen bereit, wo es benötigt wird.

Eine weitere Alternative ist der sogenannte „Regendieb“. Der Handel bietet einige Systeme an, die das Niederschlagswasser vom Dach auffangen, gleich filtern und in eine Tonne ableiten. Allerdings ist beim Anbau eines solchen Auffangsystems bei Mietwohnungen das Einverständnis des Vermieters erforderlich.

Eigenbaumethode

Ein überdachter Balkon bedeutet nicht, dass sich kein Regenwasser aufsammeln lässt. Wer nicht viel Geld ausgeben möchte, baut sich einfach aus einem Kanister einen großen Trichter. Der Boden wird komplett abgeschnitten, am Ausguss wird ein Gartenschlauch befestigt, am besten mit Klebeband.

Dieser Trichter Marke Eigenbau wird nun so gedreht, dass er über die Balkonbrüstung schräg nach außen zeigt. Das Regenwasser tropft oder fließt in den Trichter, von dort in einen Eimer oder eine Regentonne, die darunter gestellt wird. Achten Sie auf eine sichere Befestigung des Auffangbehälters.

Wäscheständer Wäscheklammern Wäscheleine Garten

Sie können einen Wäscheständer zweckentfremden und damit Wasser aufsammeln.

Regen auffangen mit einem Wäscheständer

Eine leichte Methode für einen nicht überdachten Balkon ist ein aufklappbarer Wäscheständer. Befestigen Sie an den äußersten Stangen eine Plane, die in der Mitte ein Loch erhält.

Die Seiten der Plane können offen bleiben, wenn Sie ein langes Gefäß zum Sammeln des Wassers verwenden. Alternativ können die Seiten der Folien hochgeschlagen werden, sodass diese wie ein Sack aussieht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video wird gezeigt, wie man mit kleinem Geldbeutel Regenwasser sammeln kann. Zwar geht es hier nicht um das Auffangen und Sammeln auf dem Balkon, sondern hinterm Haus bzw. im Garten. Interessant ist dieser Beitrag, weil er zeigt, wie man eine Regentonnen-Verbindung herstellt und somit Niederschlag optimal nutzt.

Fazit

Regenwasser aufzufangen, ob überdachter Balkon oder Balkon ohne Dach, ist relativ einfach. Mit etwas Geschick baut man sich aus simplen Komponenten einen Auffangbehälter. Damit lässt sich Geld sparen und viele Pflanzen freuen sich über das „natürliche“ Nass.

Bevor Sie Ihr Projekt starten, sollten Sie bei einer Mietwohnung unbedingt das Einverständnis vom Vermieter einholen, sonst kann es schnell Ärger geben.

Menü