Autoreifen mit Handpumpe aufpumpen | Reifen Auto & Fahrrad

Auf den ersten Blick hört es sich seltsam an, aber das Aufpumpen der Autoreifen mit der Hand- bzw. Fahrradpumpe ist möglich. Viele der im Handel erhältlichen Pumpen sind hierfür einsetzbar, allerdings bedarf es einiger Vorkenntnisse, damit das Aufpumpen der Reifen beim späteren Einsatz derselben auf der Straße nicht zum Fiasko wird.

Worauf es bei der Nutzung einer derartigen Pumpe ankommt, dies wollen wir Ihnen im vorliegenden Beitrag erläutern.

Warum Sie die Autoreifen mit Luft befüllen

Das regelmäßige Befüllen der Autoreifen mit ausreichend Luft wirkt sich unmittelbar auf die Fahrqualität des Wagens wie auf Ihr Portemonnaie aus. Einerseits sorgt ein guter Luftdruck in den Reifen für eine Reduzierung des Reifenverschleißes, andererseits wird hierdurch der Kraftstoffverbrauch Ihres PKW vermindert. Den Luftdruck der Reifen im Auge zu behalten, zahlt sich folglich in barer Münze aus, egal, ob Sie mit Diesel oder Benzin fahren.

Wann sollte eine Handpumpe fürs Fahrrad zum Einsatz kommen?

Eine Pumpe fürs Fahrrad ist vorrangig nicht für Autoreifen konzipiert, sondern für Fahrradreifen. Entsprechend stellt ein mit der Fahrradpumpe aufgepumpter Autoreifen keine Dauerlösung dar. In speziellen Fällen, etwa, wenn Sie einen Platten an Ihrem Fahrzeug bemerkt haben, kann die Nutzung der Handpumpe fürs Fahrrad allerdings eine Notlösung sein. Sie können den Reifen hiermit provisorisch aufpumpen und schaffen es hierdurch z. B. die nächste Werkstatt zu erreichen.

Was beim Aufpumpen der Autoreifen zu bedenken ist

Zunächst lässt sich festhalten: Nicht jede Handpumpe ist in gleichem Maße für das Aufpumpen von Fahrradreifen und Autoreifen geeignet. Wichtig ist, dass die von Ihnen ausgesuchte Pumpe über einen speziellen Pumpenkopf für Autoventile verfügt, da ansonsten nicht genügend Druckluft in den Reifen eingebracht werden kann.

Autoreifen staubig

Haben Sie eine derartige Pumpe zur Hand, so sollten Sie Ihr Auto für das Aufpumpen der Reifen angemessen vorbereiten. Das Wichtigste ist es, das Kraftfahrzeug auf einer ebenen Oberfläche zu parken. Sollten Sie einen Platten haben, ist es ratsam das Auto zu rollen, da das Fahren mit einem defekten Reifen das Fahrgestell bzw. die Achse Ihres PKW schwer beschädigen kann.

Ist das Auto standsicher, sollten Sie sich vor dem eigentlichen Pumpen noch einmal vergewissern, welcher Luftdruck für Ihre Autoreifen empfohlen wird. Entsprechende Daten können Sie entweder vom Reifen selbst oder in der Bedienungsanleitung Ihres PKW bzw. im Internet nachlesen.

Nun entfernen Sie die Ventilklappe am betroffenen Reifen und setzen die Pumpe im Idealfall ohne Spaltenbildung an. Unter regelmäßigem Heben und Senken der Pumpstange sowie unter kontinuierlicher Kontrolle des Reifendruckes befüllen Sie den Reifen, ehe die Ventilklappe wieder fest aufgeschraubt wird.

Video – Die Fahrradpumpe fürs Auto nutzen

Handpumpen sind nicht nur zum Fördern von Wasser oder Öl (Heizöl bzw. Motoröl) sowie für das Aufpumpen von Fahrradreifen hilfreich, in Notsituationen können Sie auch helfen den Autoreifen mit ausreichend Luft zu befüllen.

Worauf es hierbei ankommt, können Sie auf YouTube erfahren. Das Video „Autoreifen mit Fahrradpumpe aufpumpen“ z. B. erläutert Ihnen in wenigen Minuten, worauf Sie beim Nutzen der Fahrrad-Handpumpe für Ihre Autoreifen achten müssen.

YouTube

Egal, ob manuell oder elektrisch – die Fahrradpumpe hilft

Pumpentechnologie, wie Sie etwa bei einer Absaugpumpe, der Schlauchpumpe oder aber der Kanisterpumpe zum Einsatz kommt, erweist sich in vielen Lebenslagen als besonders hilfreich. Dies gilt auch für das Befüllen von Autoreifen. Hier kann die Verwendung der Fahrradpumpe durchaus in Betracht gezogen werden. Alles, was es hierfür braucht, ist etwas Kraft in Arm und Hand, dann ist Ihnen ein zufriedenstellendes Ergebnis sicher.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü