Schachtabdeckung & Deckel für Pool selber bauen (Tipps)

Egal, ob rund bzw. eckig – ein Pool im eigenen Garten hat vor allem in den wärmeren Monaten des Jahres viele Vorteile. Während z. B. Bekannte und Verwandte im Freibad um die besten Plätze in und außerhalb des Wassers kämpfen, können Sie sich auf dem eigenen Grundstück stressfrei erfrischen.

Ein Pool birgt allerdings auch Arbeitsaufwand und oftmals stört die Vielzahl an sichtbaren, technischen Komponenten den Blick in das heimische Grün.

Eine ideale Lösung für diese Situation ist die Schachtabdeckung, mit der Sie die unliebsamen Rohre und Anschlüsse unsichtbar machen können. Wie Sie derartige Abdeckungen selber bauen, wollen wir Ihnen im nachfolgenden Text erläutern.

Warum sollten Sie einen Schachtdeckel benutzen?

Die Verwendung von Abdeckungen für die heimische Pool-Technik hat viele Vorteile. Die Schachtabdeckung liegt oftmals unmittelbar in der Nähe des Poolbeckens unterhalb des Wasserspiegels. Dies ist vorteilhaft für die Unterbringung der Poolpumpe und der Filtertechnik.

Ein unbemerktes Trockenlaufen der Wasserpumpe wird ausgeschlossen, weil diese beständig mit Wasser versorgt wird. Durch den kurzen Weg, den das Wasser im Saugprozess zurücklegen muss, verringert sich zusätzlich der Leistungsverlust.

Die Filteranlage des Pools sowie übrige, technische Komponenten (z. B. die Dosieranlage bzw. das UV-Entkeimungsgerät) sind durch die Verwendung einer Schachtabdeckung immer zugänglich und können leicht gewartet werden.

Zuletzt ist für die Installation einer Schachtabdeckung lediglich ein überschaubarer Aufwand vonnöten.

Wie bauen Sie eine Schachtabdeckung selber?

Bevor Sie einen Zisternendeckel für Ihren Pool bauen, sollten Sie sich im Klaren darüber werden, wie groß dieser am Ende ausfallen soll. Die Abmessung des Schachtes steht in Abhängigkeit von der Größe und Anzahl der technischen Komponenten. Zusätzlich sollte Platz gelassen werden, um eine spätere Wartung der Geräte ohne Probleme durchführen zu können.

Sind die Ausmaße Ihrer Anlage ermittelt, wird in einem ersten Schritt das Fundament des Schachtes gelegt. Hierzu wird als Erstes ein Erdloch ausgehoben, in welches eine Frostschutzschicht z. B. aus Kies bzw. Schotter eingebracht wird. Nachfolgend wird ein zweites Fundament errichtet, wofür sich vorrangig stabile Baustoffe wie z. B. Magerbeton eignen.

Infolge der Fundamentkonstruktion können Sie die Wände des Schachtes errichten. Hierzu wählen Sie am besten Hohlblocksteine, die sich ideal für die weiteren Arbeitsschritte eignen. Durch die Mauerdurchführungen können Sie z. B. die Durchgänge für die Saug- und Druckleitung der Filteranlage legen und haben Platz für die Leitungen der Schwimmbadtechnik. Nach Aufbau des Beckens bzw. nachdem die entsprechenden Leitungen verlegt wurden, füllen Sie die offenen Stellen der Steine mit Magerbeton auf.

Die Wände der Konstruktion sind aufgrund von Feuchtigkeit und beständigem Druck starker Verwitterung bzw. Belastung ausgesetzt. Um diesem Problem zu begegnen, empfiehlt es sich, eine Schotter- bzw. Kiessschicht als “Puffer” zwischen Mauer und Erdreich zu errichten. Diese kann durch die Integration einer Folie aus Kunststoff zusätzlich gestärkt werden.

Sollte eine tieferliegende Installation des Technikschachtes vonnöten sein, empfiehlt sich eine Bewehrung der Wände mit Betonstahl. In diesem Fall sollte zuvor ein Statistiker bzw. Statiker zurate gezogen werden.

Pool Swimming Pool

Belüftung und Ablauf des Schachtes selber bauen

Konzentriert sich in Ihrem Schacht eine hohe Luftfeuchtigkeit, kann es zu Schäden an Ihrer Pumpe bzw. dem Schachtmaterial kommen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie einen luftdurchlässigen Abdeckrost (wahlweise aus Kunststoff bzw. Edelstahl) verwenden. Hierdurch kann sich die Feuchtigkeit verflüchtigen und Pumpe und Material bleiben geschützt.

Eine weitere Gefahr für Ihren Pool wie für Ihre Schachtabdeckung besteht durch die Ansammlung von Kondens- bzw. Regenwasser. Um z. B. schadhafter Staunässe vorzubeugen, sollten Sie im Bereich des Filterschachtes Schotter einbringen, damit Kondensat bzw. Regenwasser versickern können. Alternativ kann eine Verbindung zum Abflusskanal hergestellt werden.

Tipps für die Konstruktion einer Schachtabdeckung

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Schachtabdeckung für den heimischen Pool zu bauen, kann sich Inspiration hierzu von YouTube holen. Das Video “Pool selber bauen” beispielsweise erläutert Ihnen anhand verschiedener Videosequenzen, welche Arbeitsschritte vonnöten sind, um erfolgreich zu sein.

Der Betrachter bzw. die Betrachterin erfährt in den einzelnen Teilen des Videos, welches Material beim Bau eines Pools sowie der zugehörigen Schachtabdeckung gebraucht werden. In dem ca. 15 Minuten langen Video werden Sie schrittweise angeleitet, damit der Bau Ihres Pools bzw. Ihres Schachtes gelingt.

YouTube

Der Zisternendeckel – die Lösung für langlebige Pools

Wer einen Pool besitzt und sicherstellen will, dass dieser über Jahre hinweg funktionstüchtig ist und bleibt, der sollte sich einen Schacht für die Technologie des Pools zulegen.

Informieren Sie sich bezüglich Material und Arbeitsweise, können Sie selbst Hand anlegen. Die richtige Abfolge der einzelnen Arbeitsschritte ist für ein erfolgreiches Projekt unabdingbar. Halten Sie diese ein, ist der Badespaß über Jahre hinweg garantiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü