Gartenteich richtig bepflanzen (Anleitung) | Teich & Teichrand

Gartenteiche sind die kleinen Oasen, die direkt vor der eigenen Haustüre liegen. Doch bereits wenn Sie Ihren eigenen Teich planen, müssen viele Dinge bedacht und Entscheidungen getroffen werden. Wie Sie den Gartenteich anlegen, ob Sie den Teich mit Fischen besetzen wollen, wie gross der Gartenteich sein soll und ob Sie eine Gartenteichwanne einsetzen oder mit einer Teichfolie arbeiten wollen, sind Fragen, die Sie beantworten sollten, bevor Sie den ersten Spatenstich tun.

Diese Antworten haben einen Einfluss darauf, wie Sie den Gartenteich später ausstatten und bepflanzen können. Benötigen Sie eine Gartenteichpumpe oder wollen Sie lieber darauf verzichten? Eine Teichpumpe wird oft im Zusammenhang mit einem Filter eingesetzt. Wird aber auf ein Bauchlaufsystem verzichtet, werden keine Fische eingesetzt und ist der Teich genug gross sowie naturnah, kann auf einen solchen Filter und auf eine Gartenteichpumpe verzichtet werden. Dazu müssen aber die Pflanzen so gewählt werden, dass diese die Algen bekämpfen und für klares Wasser sorgen.

Wann ist der Zeitpunkt richtig für die Gartenteichbepflanzung?

Den Gartenteich sollten Sie im Frühling zwischen März und Juni bepflanzen. Die Temperaturen sind in dieser Zeit noch mild und die Wasserpflanzen können gut anwachsen. Planen Sie das Anlegen und das Gestalten Ihres Teiches am besten im Frühjahr und nicht im Herbst.

Wählen Sie die Teichpflanzen mit Bedacht. Am Besten nehmen Sie sich die Zeit, einen Einkaufszettel zu schreiben, damit Sie auch nichts vergessen. Neben den richtigen Pflanzen benötigen Sie auch allerlei Zubehör wie Pflanzenkörbe, Substrat und richtige Teicherde. Die Erde aus dem Garten eignet sich nicht für das Anpflanzen von Wasserpflanzen. Sehen Sie sich Bildervon Wasserpflanzen an und suchen Sie sich aus, was Ihnen gefällt und was Sie benötigen.

Die einzelnen Teichzonen sollten Sie mit den dafür geeigneten Pflanzen bepflanzen. Nicht jede Teichpflanze kann in jeder Zone angesiedelt werden. Beachten Sie die Anleitung auf der Verpackung der jeweiligen Pflanze und befolgen Sie diese richtig. Bedenken Sie bei der Auswahl der Teichpflanzen, dass diese nicht nur ansprechend aussehen sollen. Sie übernehmen auch bestimmte Aufgaben im Teich indem sie dafür sorgen, dass das Ökosystem des Teichs intakt bleibt und der Gartenteich sich selber regulieren kann.

Tipps zur Teichgestaltung für das biologische Gleichgewicht in Ihrer Oase

Die Auswahl und die Menge der Teichpflanzen muss richtig berechnet werden, damit die Algen nicht überhand nehmen und der Gartenteich Gefahr läuft zu kippen. Nicht nur zu wenige, auch zu viele Wasserpflanzen können das Wachstum der Algen begünstigen. Nehmen diese überhand, ist das biologische Gleichgewicht des Teichs gefährdet.

Beim Bepflanzen des Teichs wird an der tiefsten Stelle begonnen. Danach arbeiten Sie sich zur flachen Zone und in den Uferbereich vor. Bei der Auswahl und der Menge der Pflanzen ist weniger oft mehr. Die Bepflanzung muss an die Teichgrösse angepasst sein. Die Hälfte des Teiches mit Pflanzen versehen reicht völlig aus. Mehr als zwei Drittel der Fläche sollte auf keinen Fall mit Pflanzen ausgestattet sein.

Wollen Sie Seerosen in Ihrem Gartenteich anpflanzen, kann der Teich nur schrittweise aufgefüllt werden. Die Seerosen können ohne das kontinuierliche Auffüllen des Wassers nicht richtig mitwachsen. Das heisst für Sie, dass Sie die Teichpflanzen auch nicht auf einmal neu einsetzen können. Sonst stehen einige Ihrer Wasserpflanzen allenfalls im Trockenen, was nicht jeder Teichpflanze gut bekommt.

Rohrkolben Teich Pflanzen

Sie können an Ihrem Teich beispielsweise auch sehr gut Rohrkolben pflanzen.

Die verschiedenen Zonen des Gartenteichs

Ein Teich besteht aus unterschiedlichen Zonen. Dabei hat jede Zone ihre Aufgabe. Im Hinblick auf das Bepflanzen können fünf Zonen unterschieden werden, wobei der Übergang von einer Zone zur anderen oftmals fliessend ist. In der Mitte des Teichs sind die Tiefenzone und die Tiefwasserzone. Flachwasserzone und Sumpfzone folgen. Diese vier Zonen sind innerhalb vom Teichrand. Die Uferzone ist aussen vom Teichrand.

Die Tiefwasserzone ist 20 bis 60 Zentimeter tief. Ist das Wasser tiefer, wird es als Tiefenzone bezeichnet. In diesen beiden Zonen kommen vor allem mehrjährige Wasserpflanzen in Frage. Seerosen benötigen viel Platz und andere Pflanzen haben daneben kaum eine Chance. Verwenden Sie für die Seerosen Pflanzkörbe. Das sind spezielle Kübel aus Kunststoff oder Stoff. Diese haben den Vorteil, dass Sie die Pflanzen einfach entfernen, ersetzen oder neu platzieren können. Zudem hält sich der Wurzelwuchs in Grenzen und beschädigt nicht die Teichfolie.

In der Tiefwasser- und Tiefenzone finden sich neben Teichpflanzen, die an über die Wasseroberfläche reichen, vor allem Unterwasserpflanzen wie das Hornblatt und die Wasserpest. Diese sorgen für den Sauerstoff im Teich. Auch Schwimmpflanzen sind in diesen Zonen angesiedelt.

Die Flachwasserzone ist maximal 20 Zentimeter tief. Hier sollten die Pflanzen nicht zu dicht beieinander stehen. Pro Quadratmeter nicht mehr als zwei bis drei Pflanzen ansetzen, damit ein gutes Gedeihen möglich ist. Angrenzend an die Flachwasserzone können Sie eine Sumpfzone anlegen. Nicht in jedem Gartenteich gibt es eine solche Sumpfzone. Diese liegt aber innerhalb vom Teichrand. Dort angepflanzte Pflanzen können als Pflanzenfilter dienen.

Die Besonderheiten der Uferzone

Für den Teichrand aussen, das heisst in der Uferzone, sind pflegeleichte und anspruchslose Gräser gut geeignet, die den Gartenteich einrahmen und optische Akzente setzen. Pflanzen in dieser Zone gedeihen meist auch im Halbschatten. Der Boden ist dort nährstoffreich und die Pflanzen sind gut mit Feuchtigkeit versorgt. Je weiter die Pflanzen vom Teichrandentfernt sind, desto mehr nimmt die Feuchtigkeit des Bodens ab. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen, die Sie am Teichuferanpflanzen, winterhart sind.

Zusätzlich zur normalen Bepflanzung Ihres Gartenteichs können Sie eine Teichinsel kaufen und diese schwimmende Insel mit Pflanzen bestückt auf Ihrem Teich schwimmen lassen. Eine Teichinsel können Sie mit einer dicken Styroporplatte auch selberbauen. Ob Kreise, Rechtecke oder bestimmte Buchstaben: Bezüglich der Form der selber gebauten Teichinseln sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Teichinsel-Buchstaben können sogar zu bestimmten Wörtern zusammengesetzt werden.

Die Auswahl der richtigen Teichpflanzen und Tipps

Das Video von Youtube unterstützt Sie bei der Auswahl der Teichpflanzen. Die Aufgaben der Pflanzen wird ebenso vorgestellt, wie Sie einige Tipps erhalten, die Ihnen das Pflegen des Teichs und der Teichpflanzen erleichtern werden. Auch erfahren Sie, wie Sie den Gartenteich richtig und ansprechend gestalten können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü