Gartenpumpe entlüften (Anleitung) | Wasserpumpe Entlüftung

Befindet sich zu viel Luft im System, kann die Gartenpumpe das Wasser nicht ansaugen. Deshalb muss das Pumpgerät regelmäßig entlüftet werden. Wir zeigen Ihnen, wie die Gartenpumpe von Einhell oder Gardena entlüftet wird und worauf dabei zu achten ist.

Pumpe für den Garten entlüften – so geht’s

Das Entlüften der Pumpe für den Garten ist normalerweise schnell erledigt. Zunächst gilt es, die Füllkappe zu öffnen und bis zum Rand mit Wasser zu füllen. Die Füllkappe befindet sich oben an der Pumpe. Auch der Saugschlauch sollte vollständig mit Wasser befüllt werden.

Je weniger Luft sich im Pumpsystem befindet, desto besser. Der Vorgang kann mehrmals wiederholt werden, bis wirklich die gesamten Schlauchleitungen mit Wasser befüllt sind. Sollte es danach weiterhin zu Problemen mit dem Saugvorgang kommen, sollte beim Hersteller des Geräts um Rat gefragt werden.

Die Entlüftung sollte einmal pro Jahr vor der Sommersaison wiederholt werden. Falls der Saugschlauch einmal Luft ziehen sollte, weil er sich nicht vollständig im Wasser befindet, steht im Normalfall ebenfalls eine Entlüftung an. Spätestens wenn die Wasserpumpe nicht mehr funktioniert und das Wasser im Brunnen verschmutzt, muss sie zum Zweck der Entlüftung vom Netz genommen werden.

Zur intakten Benutzung von Gartenschlauch und Gartenpumpe, sollte diese regelmäßig entlüftet werden.

Wasser steht, Brunnen verschmutzt: Wann eine Entlüftung notwendig ist

Neue Gartenpumpen von Einhell oder Gardena sollten vor der Inbetriebnahme entlüftet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass das Gerät im Betrieb tadellos funktioniert. Eine Wasserpumpe, die nicht entlüftet wird, bietet eine schlechtere Pumpleistung und kann dadurch auch zur Erhöhung der Energiekosten beitragen.

Eine Entlüftung ist spätestens dann notwendig, wenn die Gartenpumpe ihren Dienst quittiert. Arbeitet die Pumpe nicht mehr wie erwünscht, kann das Entlüften des Geräts den Defekt beheben. Je nachdem, ob es sich um eine Kreiselpumpe oder um eine Kolbenpumpe handelt, sind unterschiedliche Dinge zu beachten.

Kreiselpumpen gehören zu den am häufigsten Verwendeten Pumpenarten auf dem Markt. Damit sie gut funktionieren, müssen sie regelmäßig entlüftet werden. Es ist notwendig, dass die Pumpe weniger als acht Prozent Luft enthält, dann kann sie kein Wasser mehr fördern. Sobald Luft angesaugt wird, kommt es zur sogenannten Kavitation – die Pumpe funktioniert nicht mehr und es dauert nicht lange, bis der Gartenteich verschmutzt.

Kolbenpumpen müssen nicht entlüftet werden. Es handelt sich um selbst ansaugende Pumpen, die ohne Vorbereitung funktionieren sollten. Bei einem Problem mit der Kolbenpumpe sollten zunächst Förderhöhe und Ansaugleitung überprüft werden. Ein Entlüftung bringt hier in der Regel keine Besserung.

Vorfilter prüfen und Entlüftung einer Wasserpumpe im Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Video erläutert, wie auch Laien die Wasserpumpe ganz einfach entlüften können. Generell ist vor jeder Inbetriebnahme eine Entlüftung notwendig. Im Video erfahren Sie, wie Sie eine herkömmliche Gartenpumpe anschließen und dabei entlüften.

Der ganze Vorgang ist in wenigen Minuten erledigt und stellt sicher, dass die Wasserpumpe – ob Geka, Kärcher, Grundfos, Gardena, Einhell oder eine andere Marke – einwandfrei funktioniert. Der Entlüftungsvorgang bei anderen Arten von Pumpen für den Brunnen in der Regel identisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü