Rohr für Regenwasser verstopft (Tipps) | Abfluss reparieren

Jeder Haus- oder Wohnungsbesitzer kennt das Problem: In den regenintensiven Jahreszeiten wie Frühjahr oder Herbst sowie bei starken Sommerregenfällen fließt das Wasser aus der Regenrinne nicht ab, da selbige durch Laub, Gräser oder sonstige Produkte verstopft ist. Ist dies der Fall, sammelt sich das Wasser nicht in der Regentonne oder der Sickergrube, sondern im schlimmsten Fall an der Hauswand.

Es kann zu Pfützenbildung, zum Eintritt des Wassers in das Haus, zur Feuchtigkeitsbildung und somit zu Schäden an der Hausfassade oder -dämmung kommen. Um diesem Problem zuvorzukommen, wollen wir Ihnen nachfolgend ein paar nützliche Hinweise zur Prävention geben.

Gründe und Lösungen für nicht mehr ablaufendes Regenwasser

Ist der Abfluss des Regenwassers an Ihrem Haus nicht mehr intakt, so kann dies vor allem zwei Ursachen haben: Entweder ist die Regenrinne bzw. das Abflussrohr oder aber das Fallrohr durch Schmutz verstopft. Ist der erste Fall eingetreten, so können Sie die Regenrinne ohne große Hilfsmittel selbst wieder funktionstüchtig machen.

Platzieren Sie eine Leiter auf einem festen Untergrund, auf dem selbige nicht kippen kann und entfernen Sie mithilfe von Handschuh, Eimer und Handschaufel überschüssige Abfallprodukte aus dem Rohr. Gegebenenfalls kann hier auch eine speziell für diese Situation entwickelte Dachrinnenschaufel zum Einsatz kommen, die Sie problemlos im Handel erwerben können.

Lassen Sie nun probeweise Wasser durch die Rinne laufen und kommt es nach wie vor zu einem Rückstau, so ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das Fallrohr verstopft. Die Reinigung des Fallrohres erfolgt im Idealfall mithilfe eines Hochdruckreinigers, der unter Verwendung spezieller Reinigungsaufsätze mühelos in das Rohr hineingelangen kann.

Mithilfe eines Schraubenziehers öffnen Sie hierzu eine der Rohrschellen in der Nähe des Bodens, wodurch Sie einen freien Blick in das Innere des Fallrohrs haben. Führen Sie anschließend den Hochdruckreiniger in das Rohr hinein und öffnen Sie den Wasserzufluss, so können Sie die Schmutzteile das Rohr hinaufschieben, um sie oben abzusammeln. Alternativ können – im Extremfall – einzelne Abschnitte des Fallrohrs demontiert und von Ihnen gesäubert werden.

Dachrinne Dach Dachziegel Dachpfanne Laub Blätter

Durch Laub kann es sein, dass das Abflussrohr für Regenwasser verstopft wird.

Alternative Problemquellen beheben

Zuletzt kann ein Rückstau des Regenwassers wie des eigentlich abzuleitenden Schmutzwassers Ihres Haushaltes an einer defekten Wasserpumpe liegen.

Die Regenwasserpumpe sorgt, ähnlich wie die Regenfasspumpe bzw. Regentonnenpumpe dafür, dass das anfallende Wasser, welches über die Regenrinne und das Fallrohr in die Sickergrube bzw. den Sickerschacht oder die Drainage geleitet wird für Ihren Haushalt als Wasser nutzbar gemacht wird.

Ist diese Pumpe defekt, so wird das einfallende Regenwasser nicht zur Grundleitung hin abgepumpt und es kann zu einem Rückstau kommen. Hier bedarf es dann eines Austausches der Pumpe.

Die Regenrinne freimachen – Tipps von YouTube

Gerade für Regenrinnen oder Fallrohre mit massiver Verschmutzung bietet es sich an, sich vor der Säuberung derselben ein paar Anregungen und Tipps aus dem Netz zu holen.

Eine gute Anlaufstelle hierfür ist YouTube. Hier liefert Ihnen etwa das Video „Dachrinne saubermachen“ einige nützliche Hinweise und Tipps, wie Sie Ihr Abflussrohr effektiv und schonend säubern können, ohne das Rohr selbst zu beschädigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Regenrinne ist verstopft – kein Problem

Ist der Abfluss Ihres Regenwassers beeinträchtigt, sodass das Wasser nicht ohne Probleme in die Grundleitung gelangt, so ist dies kein Grund zu verzagen. Zumeist helfen schon einige, wenige Handgriffe sowie entsprechende Hilfsmittel, um die hierfür verantwortliche Verstopfung im Abfluss- oder Fallrohr oder der Drainage zu lösen und das Wasser wieder fließen zu lassen.

Menü